Tricks und Klamauk

Von dpa/red Veröffentlicht: Donnerstag, 26. März 2015, 00:00 Uhr
Neu im Kino: „Home“ und „Der Nanny“

Zwei Filme von großen Verleihfirmen starten ebenfalls an diesem Donnerstag: die deutsche Produktion „Der Nanny“ und der Hollywood-Trickfilm „Home – Ein smektakulärer Trip“.

In Letzterem müssen ein Alien und ein kleines Mädchen die Welt retten. Der Alien Oh ist tollpatschig und ein Außenseiter. Sein Volk hat sich auf der Flucht vor den Erzfeinden, den Gork, gerade auf die Erde gerettet. Blöd nur, dass der schusselige Oh den Gork das Versteck verrät. Er will seinen Fehler ausbügeln – und bekommt dabei Hilfe von dem zwölfjährigen Mädchen Tip (Foto: Fox). In der deutschen Fassung spricht Bastian Pastewka den Oh, Josefine Preuß übernimmt Tips Part.

„Der Nanny“ heißt die neue Komödie von Regisseur und Schauspieler Matthias Schweighöfer . Diesmal spielt er nicht den charmanten Draufgänger, sondern den fiesen Berliner Baulöwen Clemens. Auf der Jagd nach dem besten Deal vernachlässigt der alleinerziehende Vater seine Kinder Winnie (Paula Hartmann) und Theo (Arved Friese). Die beiden jagen im Gegenzug jede Nanny (unter anderem Veronica Ferres als verzweifeltes Kindermädchen Ilona) aus dem pompösen Schloss. Milan Peschel spielt den kauzigen Berliner Kiezbewohner Rolf, den Clemens dann als Nanny anheuert. Rolf nimmt den Job aber nur an, um sich an dem Immobilien-Hai zu rächen. Denn Rolf wohnt genau in der Gegend, die der Bauunternehmer räumen und platt machen will. „Der Nanny“ ist gewohnt klamaukig, aber weniger zotig und romantisch als andere Schweighöfer-Filme. Die Story ist vorhersehbar, gesellschaftskritiksche Ansätze sind kaum zu erkennen, hier geht es lediglich um Popcorn-taugliches Unterhaltungskino der schlichten Art.

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige