Das Beste aus zwei Welten

Von Marko Völke Veröffentlicht: Montag, 20. Juli 2015, 14:00 Uhr
Die neue DVD „Pop Meets Classic“ des saarländischen Gitarristen Thomas Blug mit dem Staatsorchester

James Bond traf auf Rock-Urgesteine wie Deep Purple , die klassischen Musiker vom Staatsorchester teilten sich mit der Thomas Blug Band des saarländischen Gitarristen die Bühne. Beim 40. Saarbrücker Altstadtfest traten sie gemeinsam unter dem Titel „Pop Meets Classic“ vor 20 000 Zuschauern auf. Kürzlich ist das Open-Air nun auf DVD erschienen.

Die Aufnahme versetzt die Zuschauer schnell in die lauschige Sommernacht, in der der SR-Mitschnitt entstanden ist. Und die Hymne „Music Was My First Love“ von John Miles wird zum Motto der ganzen DVD. Ob Thomas Blug, die Band, das Orchester oder der „mitrockende“ Dirigent Thomas Peuschel – hier sind leidenschaftliche Musiker am Werk! Der Sound des Staatsorchesters ergänzt sich perfekt mit dem der Thomas Blug Band. Der Saarbrücker liefert sich mit dem ersten Geiger Wolfgang Mertes ein musikalisches Gefecht. Neben Klassikern wie „Eye Of The Tiger“ und erklingen auch Blugs Instrumental-Kompositionen wie „Paul's Blues und „Stratking“.

Während bei James-Bond-Titeln wie „Licence To Kill“ die Soul-Stimme von Sabrina Germann voll zur Geltung kommt, übernimmt Kai Sonnhalter eher die Pop-Parts. Beim Großteil der Titel der DVD dominiert jedoch die Rock-Röhre des britischen Musikers David Readman. Er wurde wurde als Sänger der Karlsruher Band Pink Cream 69 bekannt. Auf der starken DVD wurde das einmalige Aufeinandertreffen der zwei musikalischen Welten für die Ewigkeit festgehalten.

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige