L133 Freisen Richtung Dirmingen AS Freisen Gefahr durch Ölspur in Richtung A62 Freisen (20:14)

L133

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

1. FC Saarbrücken schlägt Jena 2:1 - Talent Wurtz trifft zum Sieg

FCS-Spiel gegen Jena: Jubelnde Fans

FCS-Spiel gegen Jena: Jubelnde Fans


Saarbrücken. Der 1. FC Saarbrücken kann doch noch gewinnen. Der Fußballdrittligist aus dem Saarland holte am Freitagabend mit dem 2:1 (1:1)-Erfolg über Carl-Zeiss Jena nicht nur den ersten Dreier dieser Saison, der FCS stand damit auch zumindest bis Samstagnachmittag an der Tabellenspitze. Held des Abends war der erst 19-jährige Johannes Wurtz. Nach gut einer Stunde hatte der Nachwuchsmann den Siegtreffer für die Blau-Schwarzen erzielt. Stephan Sieger hatte eingeworfen, Marcel Ziemer mit dem Kopf verlängert und Wurtz aus acht Metern vollstreckt. "Ich freue mich unglaublich. Es war ein erhebendes Gefühl. Auch für die ganze Mannschaft. Endlich haben wir uns belohnt", sagte Wurtz nach dem Spiel.

Mit neuem Personal zum ersten Erfolg - so war die Devise von FCS-Trainer Jürgen Luginger. Markus Fuchs, Ufuk Özbek und der angeschlagene Manuel Stiefler (Rückenprellung) mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen, dafür erhielten Marius Laux auf der linken Außenbahn, Ziemer im Sturm und Youngster Wurtz (zentral) ihre Bewährungschance.

Sven Sökler hatte nach drei Minuten die erste Chance des Spiels. Bei seinem Freistoß musste sich Jenas Torhüter Tino Berbig ganz lang machen. Dann hatte Jenas Star-Einkauf Jan Simak seinen Auftritt. 18 Meter vor dem Tor tanzte er Christian Eggert aus, gegen den trockenen Flachschuss war Enver Marina im FCS-Tor chancenlos - das 0:1 (9.).

Saarbrücken brauchte eine Viertelstunde, um sich vom Schock zu erholen.  Dann stellte Ziemer geschickt seinen Körper zwischen Ball und Gegner, passte zu Wurtz in den Strafraum, wo Jenas Robert Zickert das Talent zu Fall brachte. Der gute Schiedsrichter Jan Seidel (Henningsdorf) gab Strafstoß. Kapitän Stephan Sieger ließ sich die Chance nicht nehmen, traf links unten zum 1:1-Ausgleich (24.). Weiteren FCS-Treffern stand das Aluminium im Weg. Nach einem Schuss von Laux rauschte Ziemer heran und traf aus zwei Metern nur den Pfosten (42.), 180 Sekunden später traf Laux mit einem sehenswerten Dropkick von der Strafraumgrenze genau die gleiche Stelle. "Es ist unfassbar, dass wir hier nicht schon klar führen", sagte Abwehrspieler Alexander Otto, der nach überstandener Verletzung am Samstag im Oberliga-Kader stehen wird, "da klebt einigen das Pech an den Füßen".

In der "Open-Air-Sauna Ludwigspark" mussten 5141 schwitzende Zuschauer bis zur 58. Minute auf die nächste FCS-Chance warten. Wurtz scheiterte mit einer Direktabnahmen an Berbig. Vier Minuten später kochte der Park als Wurtz den hochverdienten ersten Sieg sicher stellte.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein