A1 Saarbrücken Richtung Trier AS Riegelsberg gesperrt aufgrund eines querstehendem Lkw (09:44)

A1

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

100 000 Euro Schaden: Brand zerstört Schreinerwerkstatt

Am vergangenen Samstag wurde der Polizei-Inspektion Völklingen gegen 6.20 Uhr der Brand eines Schreinereibetriebes in der Gensbacher Straße in Emmersweiler gemeldet. Nach bisherigen Ermittlungen geriet die an ein Wohnhaus angebaute Werkstatt der Schreinerei in Brand. Dank des Einsatzes starker Kräfte der Feuerwehren Großrosseln und Ludweiler griff der Brand nicht auf das angebaute Wohnhaus des Firmeninhabers über, und es wurde niemand verletzt, berichtete die Polizei gestern. Das Werkstattgebäude wurde durch den Brand gänzlich zerstört. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 100 000 Euro. Wegen des Feuerwehreinsatzes musste die Ortsdurchfahrt Emmersweiler für ungefähr zwei Stunden voll gesperrt werden.

Kurze Zeit nach Meldung des Brandes in Emmersweiler wurde der Polizei ein brennender Papiercontainer im Bereich des Deutsch-Französischen Platzes gemeldet. Auch hier musste die Feuerwehr zu Löscharbeiten ausrücken. Dieses Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden. In diesem Fall ist nach polizeilicher Einschätzung jedenfalls von mutwilligem Inbrandsetzen auszugehen. Die Polizei hält einen Zusammenhang mit dem Brand in der Schreinerei für möglich. Brandermittler haben ihre Arbeit aufgenommen, die Ergebnisse stehen noch aus.

72 Feuerwehrleute aus Völklingen und Großrosseln waren im Einsatz, dazu noch zwölf Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zur Unterstützung. Verletzt wurde niemand, dennoch war auch der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Zunächst war nämlich unklar, ob in der Schreinerei Personen anzutreffen waren. Als die Feuerwehr die Räume durchsucht hatte, konnte diesbezüglich Entwarnung gegeben werden, sagte Oliver Reichert vom DRK Großrosseln nach dem Einsatz. Das DRK behandelte nach seinen Angaben eine Anwohnerin und einen Feuerwehrmann ambulant. Sie hätten sich im Verlauf des Einsatzes unwohl gefühlt. Das DRK kümmerte sich auch um die Feuerwehrleute . Es stellte für sie während ihres zweistündigen Einsatzes Getränke bereit.

Bereits am Freitag waren Feuerwehr, Rettungsdienst des DRK und Polizei zu einer spektakulären Rettungsaktion nach Großrosseln gerufen worden. Hier hatte sich eine Frau verbarrikardiert. Nachdem die Feuerwehr die Tür geöffnet hatte, wurde die Betreffende gefunden. Sie hatte sich, wie die Helfer berichten, offenbar Schnittverletzungen an Armen und Hals zugefügt. Ein Feuerwehrmann, der als Rettungssanitäter ausgebildet ist, übernahm die Erstversorgung der Schwerverletzten. Nachdem sich ihr Zustand stabilisiert hatte, wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen, die Hinweise zu den Bränden geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Völklingen unter Tel. (0 68 98) 20 20 zu melden.
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein