A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Einmündung Rodenhof Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (15:43)

A623

Priorität: Sehr dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

100 Chöre bei ,,Sing City” in Saarbrücken

Finale mit Profis: Der »Chorwurm« tritt bei »Sing City« kommenden Samstag, 18 Uhr, auf dem St. Johanner
Markt auf. Auch die Unterhaltungsprofis gehören zum Chorverband.

Finale mit Profis: Der »Chorwurm« tritt bei »Sing City« kommenden Samstag, 18 Uhr, auf dem St. Johanner Markt auf. Auch die Unterhaltungsprofis gehören zum Chorverband.

Saarbrücken. Ein bisschen Respekt vor der eigenen Courage, ja, den haben sie schon, Marianne Hurth und Thomas Schmitt, die an der Spitze des Saarländischen Chorverbandes (SCV) stehen. „Es ist ja die größte Veranstaltung, die wir je gemacht haben“, sagt Hurth, Präsidentin von gut 15 000 Sängerinnen und Sängern im Lande. Kommenden Samstag (25. August) soll ganz Saarbrücken von 11 Uhr bis in den Abend singend erklingen.



„Sing City“, nennt sich das opulente Sängerfest mit zehn Bühnen verteilt über die Saarbrücker Innenstadt (von der Europa-Galerie bis zur Musikhochschule) und 100 Chören aus dem ganzen Land. Selbst in den Saarbahn-Waggons stimmen dann diverse Chöre im 20-Minuten-Takt die Fahrgäste ein: nächster Halt Gospel, übernächste Station Volkslied. Sympathisch und modern soll das Musikfest werden. So wie sich der SCV mit seinen rund 400 Chören zum 150. Geburtstag selbst sieht. Immer noch ist er einer der größten Kulturverbände im Land. Auch wenn man von den Mitgliederzahlen des früheren Saarsängerbundes – deutlich über 20 000 – heute weit entfernt ist.

Allerdings verschwinden jene Chöre, die vor allem auch Vereine waren, wo Geselligkeit Trumpf, der Gesang oft Beiwerk war, zusehends, so SCV-Vize Schmitt. Heute habe man tatsächliche Sänger im Verband, nicht Mitglieder. Der Gesang aus tausend Kehlen soll nicht bloß was zum Zuhören sein. Darum sei auch das „Offene Singen“ (13.30 Uhr am St. Johanner Markt) ein wichtiger Programmpunkt, betont Schmitt. Martin Folz, ein Motivationskünstler unter den Chordirigenten, will und wird dann auch chronische Sanges- Muffel unter den Passanten zum Singen bringen.

Gut zweieinhalb Jahre Planung und Arbeit hat der SCV in die Vorbereitung gesteckt. Inspiriert von den Deutschen Chorfesten, aber auch von der „Klangwelle“ an der Saarschleife (2007) und „StadtKlang- Fluss“ in Saarbrücken (2010). Zwei Freiluft-Chorveranstaltungen, die Chorgesang im Saarland bereits erfrischend anders präsentieren. Just darum gehe es, sagt Hurth, den Leuten nämlich Lust aufs Singen zu machen. Zu zeigen, dass Chorgesang so zeitgemäß wie verblüffend vielfältig ist, von Kindesbeinen bis ins hohe Alter Freude machen kann. Darum sind auch viele Kindergarten- Chöre mit dabei. Erfreulicherweise hätten sich schnell die Chöre im Verband zum Mitmachen bereit gefunden, sagt Hurth. Sie präsentieren nun vom Jazzchor 92 Hertz über den Madrigalchor Dillingen, den Männerchor Oberthal, den Profis vom „Chorwurm“ bis zum Landesjugendchor, dem preisgekrönten Vorzeigeensemble des SCV, die gesamte Bandbreite, die im Verband Heimat findet.

Dank der zehn Bühnen findet jedes Ensemble auch den passenden Rahmen. In der Basilika St. Johann darf’s auch mal piano sein, sind leisere Töne möglich als auf dem St. Johanner Markt oder in der Bahnhofstraße, meint SCV-Vize Schmitt, der als CDU-Parlamentarier auch im Uni(ons)sono geübt ist. Das Schönste für die Besucher aber ist – rund 30 000 Gäste erwarten die Saar-Sänger – alle Konzerte sind kostenlos. Den 60 000 Euro-Etat für „Sing City“ finanziert der SCV komplett aus Sponsorengeldern und eigenen Mitteln. So sei jetzt alles für den Samstag präpariert, so Hurth, die nur schlechtes Wetter fürchtet. Aber selbst wenn, auch dafür gibt’s das passende Liedgut: I’m singin’ in the rain…

AUF EINEN BLICK
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rund 100 Chöre beteiligen sich am Samstag, 25. August, bei „Sing City“. Insgesamt gibt es zehn Bühnen in Saarbrücken, aufgereiht von der Europa-Galerie bis zur Musikhochschule. Die Konzerte beginnen um 11 Uhr und dauern bis 20 Uhr. Auf allen Bühnen wechseln sich Chöre fortlaufend ab, so dass ständig Programm geboten wird. Zu den Höhepunkten zählt das „offene Singen“, 13.30 Uhr, am St. Johanner Markt und das Abschlusskonzert mit dem „Chorwurm“ von 18 bis 20 Uhr ebenfalls am St. Johanner Markt. oli Infos im Internet: www.saarlaendischer–chorverband.de
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein