A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

1000. Baby in diesem Jahr: Geburten-Boom in Homburger Uniklinik

Eigentlich war gar nicht geplant, dass die kleine Valentina Sanzo das 1000. Baby wird, das am Homburger Universitätsklinikum in diesem Jahr zu Welt kommt. Vielmehr wäre sie „nur“ auf Platz 998 gelandet. Doch am 2. Oktober lief alles ein wenig anders als geplant. Pünktlich und wie bestellt in der Universitäts- Frauenklinik vor Ort, musste die werdende Mama Sarah Untersteller aus Ormesheim erst einmal zwei Notfällen den Vortritt lassen. Und so sicherte sich ihre Tochter die 1000. Auch alles andere an Zahlen rund um die Geburt liest sich gut: 2570 Gramm brachte Valentina auf die Waage, 49 Zentimeter groß war sie. Doch den süßen Fratz auf diese drei eher nüchternen Werte zu reduzieren, würde der wichtigsten Botschaft des 2. Oktober nicht gerecht: Mutter und Kind wohlauf!

Gestern stellten Professor Erich-Franz Solomayer, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin, Assistenzärztin Christina Kastl und Klinik- Hebamme Melanie Grub mit einigem Stolz die kleine Valentina und Mama Sarah in Homburg vor, denn: „Die Uniklinik ist die einzige Klinik im Saarland mit über 1000 Geburten im Jahr“, so Solomayer. Das liege, so der Klinik-Direktor, daran, dass neben Routine-Geburten aus dem üblichen räumlichen Umfeld zusätzlich aus einem weiteren Einzugsgebiet Risiko-Schwangerschaften und als problematisch zu erwartende Entbindungen in Homburg aufgenommen würden. Solomayer: „Wir verfügen hier als Universitätsklinikum über die dafür nötige Infrastruktur, die wir bei problematischen Schwangerschaften und Entbindungen jederzeit einschalten können. Deswegen betreuen wir nicht nur Geburten aus Homburg und Umgebung, sondern auch aus einer größeren Region.“ Zu diesen Problemfällen zählte das Erfolgsteam Sarah & Valentina glücklicherweise nicht, gleichwohl sich der Wunsch der Mutter nach einer natürlich Geburt nicht erfüllte. Die kleine Valentina entschied sich schon Wochen vor dem Geburtstermin für eine sogenannte „Beckenendlage“ – das rief dann Assistenzärztin Christina Kastl auf den Plan, die mit einem geplanten Kaiserschnitt die Geburt vollzog. „Das war ein wunderbarer Kaiserschnitt“, sagte Christina Kastl gestern und lachte, „ganz problemlos, so wie die ganze Geburt“.

Und genauso problemlos präsentierte sich die kleine Valentina selbst gestern Morgen, trotz des großen öffentlichen Interesses. Fürs Fotoshooting gab sich Sarah Unterstellers Nachwuchs, als Neu-Mandelbachtalerin ein echtes Biosphären- Baby, völlig unbeeindruckt. Begleitet von Sarah Unterstellers Schwester Julia und in den Armen der Mama zeigte sich die kleine Dame restlos entspannt. Mit der 1000. Geburt im Oktober steuert die UKS-Frauenklinik in Homburg auf eine Gesamtzahl von Niederkünften für das Jahr 2013 zu, die wohl der des Vorjahres entsprechen wird. „Wir rechnen mit 1300 bis 1450 Geburten“, so Erich-Franz Solomayer.

Sarah Untersteller selbst freute sich gestern darüber, am UKS in diesem Jahr das 1000. Baby zur Welt gebracht zu haben. „Dann hat sich der Kaiserschnitt ja gelohnt“, scherzte sie mit einem deutlichen Augenzwinkern.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein