A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis AS Neunkirchen-Oberstadt gefährliche Situation in der Ausfahrt, Unfall, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (16:30)

A8

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

2.500 Euro Belohnung: Wer kennt den Bankräuber von Friedrichthal?

Die Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Saarland fahnden weiterhin mit Nachdruck nach dem unbekannten Mann, der am 20. April 2010 die Volksbankfiliale in Friedrichthal-Bildstock überfallen hat.

Der Unbekannte hatte kurz nach 14 Uhr die Zweigstelle der „Vereinigten Volksbank eG im Regionalverband Saarbrücken“ in Friedrichsthal-Bildstock betreten. Zu dieser Zeit befanden sich eine Kundin und eine Bankangestellte im Schalterraum. Der mit einer Pistole bewaffnete Mann drängte die beiden Frauen in den Kassenbereich. Dort forderte er Bargeld. Die Kassiererin musste dem Täter das vorhandene Geld in Höhe von mehreren Tausend Euro in eine helle Stofftasche stecken. Anschließend mussten sich die beiden Frauen auf den Boden legen. Der Unbekannte flüchtete zunächst zu Fuß in unbekannte Richtung.

Durch die Befragung von Zeugen wurde bekannt, dass der Täter nach Verlassen der Bank seine Flucht mit einem Motorrad fortgesetzt hat. Das Fahrzeug  war etwa 100 Meter entfernt in der Helenenstraße geparkt. Nach der Tat lief der Mann zu seiner Maschine und raste durch die Illinger Straße in Richtung Merchweiler davon. Offenbar um Zeit zu gewinnen, zog der Flüchtende seinen schwarzen Integralhelm nicht an, sondern ließ ihn während der Fahrt am Lenker hängen.

Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um ein schwarzes Motorrad älteren Baujahrs. An dem Krad, einer Straßenmaschine, war ein Kaiserslauterner Kreiskennzeichen (KL) angebracht. Die bisherigen Ermittlungen führten nicht zum Auffinden des Motorrades.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Zwischen 40 und 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß,  schlanke Figur,  dunkles bis graumeliertes Haar,  graumelierten Dreitagebart, .Der Mann trug einen weißen Einwegoverall (wie er beispielsweise von Malern oder Lackierern benutzt wird), halbhohe Arbeitsschuhe und eine dunkle Baseballmütze.

Die Ermittler des LKA-Bankraubdezernats setzen auf die Mithilfe der Bevölkerung:

Wer kann Angaben zum dem schwarzen Motorrad machen, mit dem der Bankräuber geflüchtet ist? Wem ist der Mann während seiner Flucht mit dem Motorrad aufgefallen? Wer kennt eine Person, die dem Phantombild ähnlich ist?

Die Vereinigte Volksbank hat für die Ergreifung des Täters oder die Wiederbeschaffung der Beute eine Belohnung in Höhe von 2.500,- Euro ausgesetzt.

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Saarland, Telefon 0681/962-3333, oder jede andere Polizeidienststelle.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein