A8 Karlsruhe Richtung Neunkirchen Zwischen AS Einöd und AS Limbach Gefahr durch defekten LKW, rechter Fahrstreifen gesperrt (06:32)

A8

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

2:0: FCS Nico Zimmermann trifft doppelt

Wappen des 1. FC Saarbrücken

Wappen des 1. FC Saarbrücken

 Saarbrücken. Im Nachholspiel des 21. Spieltags der 3. Fußball-Liga besiegte der 1. FC Saarbrücken Kickers Offenbach mit 2:0 (0:0). Der Mann des Tages war der zweifache Torschütze Nico Zimmermann. Das 1:0 fiel in der 75. Spielminute: Zunächst ließ Lukas Kohler drei Offenbacher stehen, dann spielte er zu Nico Zimmermann. Der legte sich den Ball kurz zurecht und schob ihn aus sieben Metern ins lange Eck ein. „Ich habe halt kurz noch mal aufgezogen, die sind ins Leere gesprungen“, schilderte Zimmermann den Treffer, „die Vorbereitung von Lukas war aber auch Weltklasse“. Drei Minuten vor Schluss verwandelte „Zimbo“ einen von Ersatztorwart Tobias Wolf an Kohler verursachten Strafstoß zum 2:0-Endstand.



FCS-Trainer Jürgen Luginger musste die erfolgreiche Aufstellung vom 3:2-Sieg über Dynamo Dresden letzten Freitag auf einer Position verändern: Christoph Buchner spielte für Alexander Otto linker Verteidiger. Otto musste wegen eines Magen-Darm-Viruses kurzfristig absagen. Der Unterhaltungswert der ersten Halbzeit hielt sich in sehr überschaubaren Grenzen. Offenbach blieb über weite Strecken jeglichen Beweis schuldig, im Kampf um den Aufstieg ernsthaft mitmischen zu können. Saarbrücken beschränkte sich weitgehend auf Spielkontrolle. Den ersten Aufreger erlebten die 5600 Zuschauer im Ludwigsparkstadion nach gut 30 Minuten. Nico Zimmermann, der eine deutlich defensivere Rolle spielte als gewohnt, passte auf den offensiveren Stephan Sieger. Der konnte im Strafraum gerade noch von Marko Kopilas gestoppt werden. Daniel Gunkel schlenzte von Linksaußen die Kugel an den rechten Innenpfosten, die von dort an die Schulter des starken FCS-Torhüter Enver Marina prallte. Unter den Zuschauern war auch Hans-Jürgen Boysen. Der Trainer des Zweitligisten FSV Frankfurt soll wegen Zimmermann angereist sein.

Und der zeigte, was er kann. Einen Sieger-Pass verarbeitete der Mittelfeldspieler großartig mit der Brust, bei seinem Schuss aus 17 Metern reagierte OFC-Schlussmann Robert Wulnikowski stark (47.). Nach einer Tätlichkeit von Occean gegen Marc Lerandy („Ich sehe die Hand Richtung Gesicht kommen und ziehe den Kopf weg“) zeigte Schiedsrichter Marcel Unger dem Offenbacher die Rote Karte (58.) und schickte Trainer Wolfgang Wolf auf die Tribüne. Der FCS suchte in Überzahl die Entscheidung. Einen Schuss von Christoph Buchner fälschte Giuseppe Pisano gefährlich ab – doch wieder war Wulnikowski zur Stelle (62.), der aber kurz darauf verletzt raus musste. Aber auch die Gäste blieben gefährlich. Ein Heber von Vunguidica ging knapp vorbei (72.). Einen Freistoß von Gunkel klärte Marina mit den Fingerspitzen (73.). So feierte Saarbrücken am Ende einen schmeichelhaften Sieg, aber egal. „Wir haben mit Dresden und Offenbach zwei Spitzenmannschaften geschlagen, das gibt uns Selbstvertrauen für das Spiel in Stuttgart am Samstag (14 Uhr)“, sagte Zimmermann abschließend.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein