A8 Saarlouis Richtung Luxemburg AS Perl Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, gefährliche Situation in der Ausfahrt (20:59)

A8

Priorität: Sehr dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

25 Jahre: Saarbrücker Garage lädt zur Feierei ein

Symbolbild

Symbolbild

Saarbrücken. Wer Geburtstag hat, darf sich etwas wünschen. So auch die Garage in Saarbrücken, die Mitte Oktober ihr 25-jähriges Bestehen feiern wird. Auf der Wunschliste ganz oben steht die legendäre US-Thrash-Metal-Band Slayer, wie Stephan Junkes, 42, vom Garagen-Team verrät. Aber bis dieser Wunsch in Erfüllung geht, wird sicher noch viel Wasser die Saar hinunter fließen.

Wahrlich keine Selbstverständlichkeit, dass eine solche Veranstaltungshalle so viele Jahre übersteht. Auf jeden Fall ein deutlicher Hinweis darauf, dass die verschiedenen Veranstalter während des vergangenen Vierteljahrhunderts wenig falsch und viel richtig gemacht haben. Seit 2004 steuert nun das Team der Firma Saarevent die Geschicke der Halle an der Bleichstraße.

Den typischen Garagen-Besucher gibt es nicht

Öffentlichkeitsarbeiter Stephan Junkes ist sicher, dass der eine oder andere Besucher der ersten Stunde am Samstag, 16. Oktober, zur Geburtstagsfete kommt. Überraschend meint der 42-Jährige, dass es den typischen Garagen-Besucher eigentlich gar nicht gebe. Zu unterschiedlich seien die Veranstaltungsangebote. „Das ist eben der Reiz der Garage“, ist Junkes überzeugt. Volksmusik komme aber nicht ins Programm. Und so treffen sich allmonatlich bei den „Warmen Nächten“ Schwule und Lesben, während zu den bis zu 100 Konzerten im Jahr Rockfans, Metaller, Punks und Anhänger weiterer Musikrichtungen auftauchen. Junkes liefert beeindruckende Zahlen: 2009 strömten 45 000 Musikbegeisterte, auch aus Rheinland-Pfalz und Luxemburg, in die Halle, zu den regelmäßigen Partys kommen zwischen Januar und Dezember bis zu 120 000 Tanzwütige, darunter viele Franzosen.

Limiter begrenzt  die Lautstärke

Die Nachbarn dürften sich mittlerweile an die unterschiedlichen Fangemeinden gewöhnt haben. Nicht anfreunden wollten sie sich allerdings mit der Lautstärke, die von der Halle ausging. Seitdem Saarevent das Geschäft übernommen habe, gebe es eigentlich keine Beschwerden wegen Lärms mehr, sagt Junkes. Denn: Komme, was da wolle, um 23 Uhr verstummen die Verstärker. Und bei den Disco-Veranstaltungen begrenzt ein so genannter Limiter die Lautstärke. Dem Zulauf tut das offenbar keinen Abbruch.

Was das Team wurmt, ist das bevorstehende absolute Rauchverbot. „Wir haben 2008 einen fünfstelligen Betrag in den Bau des Raucherraums investiert“, berichtet der 42-Jährige. Was nun nach dem 31. Dezember 2011, dem Auslaufen der Übergangsfrist, geschehe, bleibe abzuwarten. Eigentlich müssten die Besucher dann vor dem Eingang rauchen. Ob da jeder Raucher mitgeht?

Rund 1000 Konzerte in  25 Jahren

Kaum zu glauben, welche Größen der Musikszene schon in der Garage aufgetreten sind. Al Jarreau war da. Blood, Sweat & Tears, Blumentopf, Bolt Thrower, gleich vier Mal Bushido. Für Dream Theater wich das Team auf das E-Werk in Saarbrücken aus. Helge Schneider war Stammgast, und Nina Hagen auch schon da - ist aber schon eine Weile her. Die Liste der Gäste ist ellenlang; immerhin gab es in den vergangenen 25 Jahren rund 1000 Konzerte, wie Stephan Junkes schnell zusammengerechnet hat.

Damit der Kontakt zu den ganzen jungen Musikfans nicht abreißt, hat das Garagen-Team in den vergangenen zwei Jahren am Programm gefeilt. Mit dem Ergebnis, dass Silbermond, Mia, Christina Stürmer, Sunrise Avenue, La Fee und viele andere nach Saarbrücken kamen, um bejubelt zu werden. Bei diesen Veranstaltungen achte das Team auf das Einhalten des Jugendschutzes, betont Junkes. In diesem Punkt versteht das Garagen-Team keinen Spaß.

Begeistert ist Junkes nach wie vor von der Lage mitten in der Stadt. Das gebe es anderenorts nur selten. „Das ist das größte Alleinstellungsmerkmal der Garage“, betont er. Eher selten gebe es zudem in anderen Städten ein Angebot von Konzerten und Partys an einem Ort.

Hintergrund

Verschiedene Veranstalter und Organisationen haben die Garage seit 1985 angemietet. Dazu zählten Popp Concerts, Joybringer, Patrol Concerts, aber auch die Stadt Saarbrücken. Mitte der 90-er Jahre übernahm die KUP GmbH unter Leitung des Hallen-Besitzers Josef Platz die Verwaltung der Garage. In Zusammenarbeit mit Splitter Promotion fanden Veranstaltungen und erstmals Discos und Partys an den Wochenenden statt. 2003 übernahm GVV das Ruder, bevor 2004 Saarevent einstieg. Vor zwei Jahren wurde die Halle versteigert; sie wird weiterhin an Saarevent vermietet. Das Gebäude beherbergte auch einmal ein Ford-Autohaus.

Auf einen Blick

Zum Jubiläum verlost die Garage zehn T-Shirts. Wer mitmachen will, sendet eine E-Mail mit dem Stichwort „Garage“ an 25jahre@garage-sb.de. Die Gewinner informiert Saarevent. Am Samstag, 16. Oktober, ab 22 Uhr, gibt es noch mal ein T-Shirt für jeden 25. Besucher. Die Gäste erwarten Foto-Lounge und Getränke-Specials. Das DJ-Team spielt musikalische Highlights der vergangenen 25 Jahre.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein