A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

28:9! Köllerbacher Ringer demontieren den SC Anger

Köllerbach. Der Halbfinaleinzug ist scheinbar Formsache. Im Püttlinger Trimm-Treff scherzte KSV-Trainer Thomas Geid mit Bekannten, die Ringer waren betont gelassen und ließen dann den Gästen aus Bayern keine Chance. Thomas Geid: „Das war sensationell. Heute haben wir unsere bisherige Saisonbestleistung gezeigt.“

Bereits nach dem Wiegen lagen sie mit 8:0 Punkten vorn. Denn die Gäste konnten in der 55-Kilo-Klasse im Freistil keinen Gegner für Köllerbachs Vladimir Togousov stellen. Die Folge: vier kampflose Punkte für das Punktekonto des KSV. Geid: „Anger hat in dieser Klasse mit Krasimir Krastanov sonst einen starken Bulgaren, der Vladimir heute sicher zugesetzt hätte. Daher war ich richtig froh, dass er nicht dabei war.“ Krastanov verletzte sich nach Angaben seines Vereins bei einem Autounfall. Weitere vier Punkte kamen dazu, als Angers Stefan Koch in der 74-Kilo-Klasse im Freistil mit vier Kilo Übergewicht über die Waage ging. Doch die Gründe für den deutlichen Sieg machte der Trainer an den Schlüsselkämpfen der 66-Kilo-Klasse in beiden Stilarten fest.

Im Freistil zeigte Ismail Redzhep ansteigende Form und gewann gegen Alexander Kropf deutlich mit 3:0. Danach begeisterte einmal mehr Timo Badusch (18). Bereits in der ersten Runde punktete er gegen den deutschen Meister in der 60-Kilo-Klasse, Heinz Marnette(24), mit einem seiner berüchtigten Ausheber. Badusch ging schließlich als souveräner 3:0-Sieger von der Matte. In der 96-Kilo-Klasse verlor KSV-Athlet Georgi Sredkov im Freistil mit 2:3 gegen Gergely Kissim. Hier habe, so vermutet Geid, der Gast wohl mit einem höheren Erfolg gerechnet. Den zweiten Sieg verbuchte der SC Anger in der 120-Kilo-Klasse. Doch selbst Gästeringer Marnette hat kaum mehr Hoffnung. Marnette: „Bei 19 Punkten Unterschied gibt es keine Diskussion mehr über das Halbfinale.“ Der Rückkampf steigt am kommenden Samstag ab 19.30Uhr beim SC Anger. szn/ek
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein