A620 Saarlouis - Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Luisenbrücke und AS Saarbrücken-Bismarckbrücke in beiden Richtungen mit Hochwasser ist zu rechnen Eine Einrichtung der Hochwasserumfahrung auf der A 620 für den späten Nachmittag/ Abend kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Fahrzeuge vorsorglich nicht im Umfahrungsbereich/ Gefährdungsbereich abzustellen und die mögliche Sperrung in die Fahrzeit einzuberechnen. (11.12.2017, 16:21)

A620

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

30.000 Euro Schaden: Diebe stehlen Saarbahn-Leitungen

30.000 Euro Schaden: Unbekannte haben die vorinstallierten Oberleitungen an der künftigen Saarbahn-Trasse im Bereich des Hela-Baumarktes in Heusweiler gestohlen.

30.000 Euro Schaden: Unbekannte haben die vorinstallierten Oberleitungen an der künftigen Saarbahn-Trasse im Bereich des Hela-Baumarktes in Heusweiler gestohlen.

Heusweiler. Gerade erst waren an der künftigen Saarbahn-Trasse im Bereich des Hela-Baumarktes in Heusweiler die Oberleitungen vorinstalliert worden, nun sind sie gestohlen:

Wie der Heusweiler Kriminaldienst schildert, kamen die Diebe zwischen 18 Uhr am Dienstagabend und gestern Morgen. Insgesamt 700 Meter Kabel – teils Tragekabel für die Oberleitung, teils die Oberleitung selbst – trennten die Täter auf einem etwa 1100 Meter langen Abschnitt zwischen den Haltepunkten „Heusweiler Schulzentrum“ und „Walpershofen“ heraus.

Da nicht beliebig an die nun losen Enden angeknüpft werden kann, müssen sogar 2100 Kabel Meter ersetzt werden, hieß es seitens der Saarbahn. Der Schaden liegt bei über 30.000 Euro, der Schrottwert des Kupfers nur bei 3000 Euro.

Termin für die Abnahme der Strecke kann sich verzögern


Wie schnell die Oberleitung erneuert werden kann ist noch unklar und hängt von den Lieferzeiten für die neuen Kupferseile ab – die vier bis sechs Wochen dauern könnte – und vom Montageaufwand.  Der Termin für die Abnahme der Strecke kann sich jedenfalls verzögern.

Die Polizei hofft auf Zeugen: Die Täter, die außerhalb der regulären Bauzeit vor Ort waren, könnten einen Hubsteiger benutzt haben, um an die in 5,5 bis 7 Meter Höhe hängendern Kabel zu gelangen. Die über eine Tonne schwere Beute muss mit einem entsprechenden Fahrzeug abtransportiert worden sein. mr Hinweise an die Polizei im Köllertal, Tel. (0.68.06) 91.00.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein