A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Zwischen AS Merzig und AS Rehlingen Gefahr durch defektes Fahrzeug (20:13)

A8

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

4000 feierten Weibefaasend in Congresshalle

Saarbrücken. Kreischen für die Animationsgruppe „Pleasure Boys“, zu den Rhythmen der Band „White Chocolate“ klassisch Paar-Tanzen und zum Hit „Ein Stern“ von DJ Ötzi, den die Formation „California“ im Foyer West anstimmte, eine Polonaise starten – das wollten am Donnerstagabend rund 4000 feierwütige Besucher in der Saarbrücker Congresshalle (Fotoshow: Weiberfaaasend im Trimmtreff Püttlingen). Bereits zu Beginn der „Weiberfaasenacht“ setzte der närrische Sturm auf die vier Tanzflächen ein. Und so hieß es bereits um 22 Uhr: „Ausverkauft!“ Für die öffentliche Gesellschaft Congress Centrum Saar (CCS) ein voller Erfolg.

Schnell wurde der Saal West zu einer Art Gemeinschafts-Sauna. Tigerkatzen, Prinzessinnen und fesche Krankenschwestern drängten sich dort in der „SR1-Disco“ bei fast tropischen Temperaturen dicht an dicht auf dem Parkett. „Wollt ihr die Männer strippen sehen?“, fragte DJ Eric Dessloch.

Doch die vier Jungs der Animationsgruppe „Pleasure Boys“ zogen es vor, zunächst ihre anderen Qualitäten unter Beweis zu stellen: Bei ihren ersten Auftritten präsentierten Ronne, Amar, Patrick und Steven lieber ihre Gesangs-, Tanz- und akrobatischen Talente. Erst bei ihrer letzten, für ein Uhr nachts angesetzten Show, sollte es dann mehr nackte Tatsachen zu sehen geben. Zu spät für Aline und ihre Freundinnen: „Da liegen wir schon – alleine – im Bett, denn wir müssen morgen leider arbeiten“, bedauerten die Saarlouiserinnen. Doch bis dahin hieß es für sie: Abtanzen nonstop.

Auch im „Unser Ding House Club“ und im Foyer West, wo die saarländische Band California für Stimmung sorgte, war viel los. Mehr Beinfreiheit zum klassischen Tanzen gab's dagegen im Foyer Ost, das die Cover-Formation „White Chocolate“ mit Black-Hits wie „Ladies Night“ zum Grooven brachte. „Wir sind eigentlich gar nicht so die Fastnachts-Band. Aber unser Auftritt macht uns Super-Spaß“, freute sich Sängerin Isabella, während eine 13-köpfige Gruppe für eine Marienkäfer-Invasion sorgte: „Wir sind hierher gekommen, weil wir mit so vielen Leuten sonst nirgendwo einen Platz bekommen“, erklärte Silke aus Quierschied.

Auch die neun Dschungel-Camp-Bewohner aus Saarbrücken setzten auf eine Gruppen-Maskerade: „Wenn unsere Frauen an Weiberfastnacht alleine ausgehen, dann können wir das auch“, sagt Franceso. Bei der Umsetzung ihre Outfits seien sie jedoch auf weibliche Unterstützung angewiesen gewesen. Gleich mit 17 Personen kamen die „Space Girls“ in die Congresshalle. „Wir haben früher als Gruppe zusammen im Karneval getanzt. Seitdem gehen wir seit 30 Jahren am Fetten Donnerstag gemeinsam weg“, so Anette aus Illingen.

Bei ihrer Glimmer-Kostümwahl ließen sich die Frauen schon mal vom diesjährigen „Premabüba“-Motto „Närrisch durch die Galaxis“ inspirieren, mit dem an diesem Samstag, 20 Uhr, die Narren-Party in der Congresshalle weiter geht. Als Stargast soll auch Jürgen Drews für Stimmung sorgen. Bei dem traditionellen Fastnachtsball treten in sechs Bereichen 15 Musikgruppen auf.

Karten für den „Premabüba“ gibt es noch für 29 Euro im Vorverkauf und ab 18 Uhr für 32 Euro an der Abendkasse.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein