A1 Trier Richtung Saarbrücken Kreuz Saarbrücken Gefahr durch defektes Fahrzeug in Richtung A8 Merchweiler, gefährliche Situation in der Ausfahrt, Standstreifen blockiert (09:08)

A1

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

6,4 Mio Euro fehlen für Straßen-Reparaturen

Von SZ-Redakteur Patrick Griesser

Saarbrücken. Das Saarland muss wegen des strengen Winters deutlich mehr Geld für seine Straßen ausgeben, als ursprünglich geplant. Winterdienst und Sanierung kosten nach Angaben des Umwelt- und Verkehrsministeriums 16 Millionen Euro. Das sind neun Millionen Euro mehr als im Haushalt veranschlagt worden waren. 2,6 Millionen Euro an zusätzlichen Kosten entfallen allein auf den Winterdienst, hieß es gestern im Ministerium. Unter anderem habe ein höherer Streusalz-Verbrauch die Kosten nach oben getrieben.

Noch teurer kommen das Saarland allerdings die durch Schnee und Eis beschädigten Straßen zu stehen: Unvorhergesehene Reparaturen von saarländischen Landesstraßen kosten „mindestens 6,4 Millionen Euro zusätzlich“. Diese Summe nannte gestern Verkehrsstaatssekretär Dieter Grünewald (Grüne).

„Wir sind seit den ersten frostfreien Tagen in diesem Jahr dabei, die gröbsten Schäden zu beseitigen“, sagte Grünewald. Das Problem: Die zusätzlichen 6,4 Millionen Euro für die notwendigen Reparaturen sind nicht im Haushalt veranschlagt. Dort stünden für die Erhaltung von Landstraßen lediglich zwölf Millionen Euro bereit und für die Erhaltung von Bundesstraßen und Autobahnen 40 Millionen Euro.



Der Schwerpunkt im Verkehrsministerium müsse deshalb auf die Erhaltung der Straßen gelegt werden, Neubauprojekte würden vorerst auf Eis gelegt.  Die Verkehrssicherheit werde allerdings gewährleistet, auch wenn Geld fehle, sagte der Staatssekretär.

Grünewald kündigte an, mit dem Finanzministerium wegen des zusätzlichen Bedarfs zu verhandeln. Dort hieß es gestern, dass erste Gespräche bereits stattgefunden hätten. Die löchrigen Straßen sollen bei der Haushaltsaufstellung für 2012 Thema werden.


Auf einen Blick
Die Strecken, wo laut Ministerium eine Reparatur „dringlich geboten ist“ und diese noch nicht im Haushalt veranschlagt ist: L.108Fechingen – Ensheim (0,43 Millionen Euro); L.107 Ortsdurchfahrt (OD) Ommersheim (keine Angaben); L.108 Abgang L.236 – Sengscheid (Flughafenzubringer) (0,35); L.111 Hassel – Niederwürzbach (0,35); L.117 Abgang Höchen – Abgang L.220 (0,18); L.125 OD Bildstock (0,31); L.135OD Neunkirchen/Nahe und OD Selbach (0,31); L.141 Welschbach – Ottweiler (0,10); L.145OD Schattertriesch (0,09); L.145Neipel – Scheuern (0,09); L.156OD Beckingen und freie Strecke (0,24); L.157Merzig – Brotdorf, OD Brotdorf (0,23); L.164Emmersweiler bis Abgang L.276 (0,5); L.170 Büdingen – Wellingen (0,38); L.225 Jägersburg – Landesgrenze (0,12); L.272 Saarbrücken Burbach – Abgang Pfaffenkopf (0,39); L.282 OD Friedrichsthal – Anschlussstelle Elversberg (0,20); L.283 OD Elversberg (0,15); L.287 Wellesweiler – AS Wellesweiler (1,0); L.319 Wahlhausen – Steinberg/Deckenhardt (0,15); L.319 Güdesweiler – Oberthal (0,13); L.334 Abgang L.333 – Schmelz (0,23); L.369 OD Wahlen (0,25); L.375 Mettlach – Britten (0,23). red
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein