A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

7000 Unterschriften für Klinik Brebach

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Alt-Saarbrücken/Brebach. Die geriatrische Abteilung der Halbergklinik muss aus Brebach auf den Sonnenberg umziehen – daran gebe es nichts mehr zu rütteln, erklärte Regionalverbandspräsident Peter Gillo, SPD, als er am Donnerstag im Saarbrücker Schloss Besuch von Vertretern des Initiativkreises (IK) „Sicherung und Weiterentwicklung Krankenhaus Brebach“ bekam. Gillo ist auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der Saarland- Heilstätten-Gesellschaft (SHG), die sowohl die Klinik in Brebach als auch die auf dem Sonnenberg betreibt. Die Vertreter des IK brachten ihm rund 7000 Unterschriften von Menschen, die für den Erhalt der Geriatrie in Brebach sind – und eine Resolution des IK.

Gillo versicherte: „Der Aufsichtsrat hat sich in mehreren Sitzungen zu dem Thema intensiv beraten.“ Im Juni habe der Rat dann schweren Herzens beschlossen, die Abteilung auf den Sonnenberg zu verlagern – weil der Standort Brebach nicht mehr wirtschaftlich zu führen gewesen sei. Gillo sprach von einem „erheblichen Defizit“, das gutachterlich bestätigt sei.

Der IK glaubt das nicht. Dr. Claus Theres, gesundheitspolitischer Sprecher des IK und Ex- Chefarzt der Halbergklinik, sagte bei der Übergabe der Unterschriftensammlung: „Diese Unterschriften belegen die Bedeutung des Krankenhauses für die Bevölkerung.“ Dabei seien es nicht nur Brebacher, denen das Krankenhaus wichtig ist, sondern auch Menschen von der Oberen Saar und aus dem Mandelbachtal. Hubert Saub, Mitglied der CDU-Fraktion in der Regionalversammlung und ebenfalls für den Erhalt der Geriatrie in Brebach, hält den Aufsichtsrat der SHG nicht für das richtige Gremium, um über diese „strukturelle Maßnahme“ zu entscheiden.

Schließlich sei die SHG lediglich Geschäftsbesorger für den Regionalverband, und so sei es die Regionalversammlung, die zu entscheiden habe. „Dort war das Halbergkrankenhaus aber nur einmal ein Thema“, lautet Saubs Vorwurf. In seiner Resolution beruft sich der Initiativkreis außerdem auf das Krankenhausstammblatt des Krankenhausplanes für das Saarland für die Jahre 2011 bis 2015. Darin seien wie im Vorgängerplan für den Standort Halberg eine Belegtabteilung Allgemeine Chirurgie, eine Hautfachabteilung und Tagesklinik Geriatrie und eine Tagesklinik Gerontopsychiatrie sowie Notfallversorgung festgeschrieben. Der IK fordert, diesem Plan gerecht zu werden. al

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein