A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Einmündung Rodenhof Bauarbeiten, linker Fahrstreifen gesperrt, Stau zu erwarten bis 19.10.2017 05:00 Uhr (17.10.2017, 16:49)

A623

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

800 Liter Kraftstoff ausgelaufen: Dieselspur sorgt für Verkehrschaos

Am frühen Morgen kam es bei einem Wendemanöver eines französischen Sattelzuges zu einem Schaden an den insgesamt rund 900 Liter Diesel fassenden Kraftstofftanks der Zugmaschine. Auf dem weiteren Weg gingen durch das Leck im Tank nach und nach etwa 700 bis 800 Liter Diesel verloren, wie die Feuerwehr mitteilt. In der Wellesweiler Straße bemerkte der Fahrer des Sattelzuges den Defekt, stoppte das Fahrzeug und alarmierte die Feuerwehr über den Notruf. Um kurz vor 8 Uhr löste die Leitstelle Alarm für den Löschbezirk Wellesweiler, wenig später auch für den Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt mit dem dort stationierten Rüstwagen-Gefahrgut, einem Spezialfahrzeug für alle Arten von Gefahrgutunfällen, aus. Die Feuerwehrmänner konnten aus dem defekten Tank der Sattelzugmaschine in der Wellesweiler Straße noch rund 100 Liter Dieselkraftstoff abpumpen und sichern sowie das Leck im Tank verschließen. Durch die vorhergehende Fahrt des Lastwagens durch die Stadt wurden jedoch unter anderem Bliesstraße, Untere Bliesstraße sowie Teile der Fernstraße und der Wellesweiler Straße auf einer mehrere Kilometer langen Strecke durch rutschigen Diesel verunreinigt. Die Reinigung übernahm der Zentrale Betriebshof Neunkirchen sowie ein Privatunternehmen mit zwei speziellen Reinigungsfahrzeugen. In Amtshilfe für die Polizei musste die Neunkircher Feuerwehr mit ihren Kräften den Bereich der Wellesweiler Straße zwischen der Einmündung Fernstraße und dem Kreisverkehrsplatz Krummeg komplett sowie die Bliesstraße und die Untere Bliesstraße einseitig in Fahrtrichtung Innenstadt für den Verkehr sperren. Vor allem die Sperrung der Bliesstraße sorgte während des Berufsverkehrs und in der Zeit danach für erhebliche Verkehrsbehinderungen und einen Rückstau in Richtung des Autobahnzubringers L 287. Gegen 11 Uhr konnte die Feuerwehr die Sperrung im Bereich der Bliesstraße aufheben.

Während der Arbeiten wurden die Feuerwehrangehörigen mehrfach durch Verkehrsteilnehmer beleidigt. Außerdem wurden Absperrungen missachtet. Dazu Feuerwehrsprecher Christopher Benkert: „Es ist sehr traurig das ehrenamtliche Feuerwehrangehörige für ihren Einsatz für die Bevölkerung keinen Dank, sondern teils wüste Beleidigungen erfahren müssen, nur weil eine Straße gesperrt werden muss und dadurch der Einzelne etwas länger als geplant mit dem Auto unterwegs ist.“ Zu dem mehrstündigen Einsatz rückten die Löschbezirke Wellesweiler und Neunkirchen-Innenstadt mit rund 25 Einsatzkräften und neun Einsatzfahrzeugen aus.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein