A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

835 000 Euro für Sanierung des Rathauses

Nachrichten aus der Region Saarlouis.

Nachrichten aus der Region Saarlouis.

Siersburg. Die lauten Arbeiten im Siersburger Rathaus sind vorbei. Dabei war das Hämmern von Schlagbohrern bis in die hintersten Amtsstuben zu hören. In den Fluren standen ausgebaute alte Fenster und neue Kabelrollen. Manches Amt wurde für die Dauer der Arbeiten verlegt. Bei einer der letzten Großaktionen setzten Handwerker gegen Ende Mai die neuen Fenster an der Front zur Rathausstraße ein. Dafür musste auch Bürgermeister Martin Silvanus zeitweise sein Chefzimmer räumen.

Seit Wochen läuft nun der Feinschliff am Siersburger Rathaus. Dabei wurden die Fensterrahmen abgedichtet, Datenleitungen gelegt und dicke Dämmplatten an die Außenwände geklebt. Momentan steht noch das hohe Gerüst zur Rathausstraße hin für den abschließenden Anstrich. Danach ist das Siersburger Rathausgebäude an drei Seiten optisch und energetisch auf einem zeitgemäßen Stand. Für die Rückfront fehle derzeit noch das Geld, sagt Silvanus. Wie neu wirkt das dreistöckige Gebäude bereits jetzt. Mit hellem Anstrich, effizienter Wärmedämmung und modernen Fenstern, an denen sich der Sonnenschutz individuell regeln lässt.

Bis zu vier Kilometer lang sind insgesamt die neuen Leitungen für die Amtscomputer. „Kostenmäßig voll im Rahmen“ liege die Sanierung des Rathauses der Gemeinde Rehlingen- Siersburg, sagte Silvanus. Rund 835 000 Euro machten die Sanierungskosten aus, davon würden etwa 594 000 Euro aus dem Konjunkturpakt Saar erwartet. Dringend notwendig waren die umfangreichen Sanierungsarbeiten vor allem, weil Heizungswärme über alte Fenster verloren ging. Bisweilen kam auch Wasser durchs Flachdach. Braune Flecken an der Decke im Sitzungssaal zeigen die Stellen, unter denen Eimer das tröpfelnde Nass auffingen. Nach Abschluss der Sanierung ließen sich alleine 30 bis 40 Prozent an Energie einsparen, hieß es von Verwaltungsseite. Dadurch könnten sich die Kosten in sechs bis sieben Jahren amortisiert haben.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein