A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

90 000 Euro geraubt: Hat Mann aus Dudweiler (29) vor sieben Jahren Bank überfallen?

Saarbrücken/Homburg. Das Landgericht befasst sich derzeit mit einem Bankraub in Homburg, der bereits sieben Jahre zurückliegt. Angeklagt ist ein 29-jähriger Mann aus Dudweiler, der wegen einer anderen Strafsache in der forensischen Psychiatrie untergebracht ist. Sollte es in diesem Fall zu einer Verurteilung kommen, droht ihm Unterbringung in der Sicherungsverwahrung. Bei dem jetzt verhandelten Überfall auf eine Filiale der Kreissparkasse Saar-Pfalz in Homburg soll der Angeklagte im Januar 2003 mit zwei Mittätern einen Betrag von nahezu 90 000 Euro erbeutet haben. Der mutmaßliche Tathergang: Am 13. Januar 2003 gegen 10.10 Uhr betraten zwei Männer, maskiert mit Sturmhauben und bewaffnet mit einer Pistole und einem Messer, die Schalterhalle der Sparkasse. Mit den Worten „Überfall! Geld her!“ zwangen sie die anwesenden Kunden und eine Bankangestellte, sich auf den Boden zu legen. Ein Täter forderte den in der Kassenbox stehenden Angestellten zur Herausgabe des Geldes auf: „Geld raus! Ganz schnell, schneller!“ Der Kassierer nahm alle Geldscheine aus den Fächern und schob sie durch die Schalteröffnung. Einer der Täter verstaute sie in einer Plastiktüte.

Zudem sei der Filialleiter mit vorgehaltener Pistole und den Worten „Willst Du leben?“ gezwungen worden, den Tresor zu öffnen. Er musste das dort befindliche Bargeld in eine von den Tätern mitgebrachte Stofftasche packen. Mit 89 515 Euro verließen die Räuber die Sparkasse. Unweit habe ihr Fluchtfahrzeug gewartet. Dessen Fahrer soll bereits 2009 verstorben sein. Wer der zweite Mann in der Bank war, ist noch nicht ermittelt.

Bei den Zeugen war die Erinnerung zur Prozesseröffnung nach sieben Jahren verblasst. Die Bankangestellten sahen die Täter nur maskiert, andere Zeugen haben überhaupt keine Erinnerung mehr oder machten widersprüchliche Angaben. Kurios: Ein Kunde folgte den Tätern, sammelte in der Hektik verlorene Geldscheine ein und brachte sie zur Sparkasse zurück. Der Prozess wird fortgesetzt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein