B423 Stadtgebiet Blieskastel, Zweibrücker Straße bis Saar-Pfalz-Straße Zwischen Blieskastel und Aßweiler Vollsperrung, Baustelle bis 28.10.2017 06:00 Uhr Zwischen Ortsausgang Blieskastel und Ortseingang Biesingen (09.10.2017, 06:27)

B423

Priorität: Normal

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

ATSV-Traumduo: Calderon und Schönecker

Die Basketballerinnen des ATSV Saarbrücken spielen an diesem Samstag um 18 Uhr gegen den BBC Horchheim (Moltkehalle). Romy Calderon und Eva Schönecker werden ihr Team dann anführen.

Die Basketballerinnen des ATSV Saarbrücken spielen an diesem Samstag um 18 Uhr gegen den BBC Horchheim (Moltkehalle). Romy Calderon und Eva Schönecker werden ihr Team dann anführen.

Saarbrücken. 120 Punkte in vier Spielen – das ist die beeindruckende Bilanz des neuen Traum-Duos der Basketballerinnen des ATSV Saarbrücken. Das Zusammenspiel von Eva Schönecker und Neuzugang Romy Calderon ist einer der Hauptgründe, warum der ATSV zur Zeit, gemeinsam mit der DJK/MJC Trier, an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest/Nord steht. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte erreichte die Mannschaft außerdem die zweite Runde im Pokal der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL).

Vom Zweitligisten Viernheim zum ATSV

„Es läuft einfach gut bei uns, und es macht einfach Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen. Wir sind eine gute Truppe,“ sagt Eva Schönecker, die vor über einem Jahr vom Zweitligisten Viernheim zum ATSV wechselte. Mit der ehemaligen US-Collegespielerin Romy Calderon hat man Schönecker eine ideale Partnerin an die Seite gestellt. Beobachtet man beide im Spiel, merkt man sofort, dass sie sich gut verstehen.

Beide reden viel miteinander, sprechen oft Spielzüge ab und analysieren zusammen die Schwächen der Gegner. „Besonders in Situationen, wenn wir zurückliegen, ist es gut, jemanden zu haben, der die Dinge genau so sieht wie ich. Ich mag Eva sehr, da sie sehr offen ist für neue Ideen. Und mit ihrer Erfahrung hilft sie unserem Team sehr weiter,“ sagt Neuzugang Calderon über ihre Teamkollegin.

Erfahrung sammelte Eva Schönecker besonders in ihrer Zeit beim TV Saarlouis in der Bundesliga. Hier spielte sie auch im Europapokal. „Die Stimmung bei Spielen mit vielen Zuschauern in Saarlouis war natürlich unbeschreiblich“, erinnert sich Schönecker. 2006 wechselte die Architekturstudentin nach Viernheim. Nur zu gerne würde sie wieder in der 2. Liga spielen. „Mein Ziel heißt ganz klar Aufstieg mit dem ATSV. Das ist auch der Grund, wieso ich hierher gewechselt bin. Wir sind eine gute Truppe und können den Aufstieg auch erreichen.“

"Durch die Verpflichtung von Romy hat Eva jetzt weniger Druck"

Nicht zuletzt durch die guten Leistungen von Schönecker schaffte es der ATSV bereits in der vergangenen Saison in die Aufstiegsrunde, scheiterte dort allerdings. Trainer Alfredo Pecorino glaubt, dass das Duo Schönecker/Calderon sich noch sogar verbessern kann. „Wir werden noch viel Freude mit beiden haben. Durch die Verpflichtung von Romy hat Eva jetzt weniger Druck. Es hängt jetzt nicht immer alles von ihr ab. Man merkt, dass das ihrem Spiel gut tut.“ Pecorino schätzt besonders die Professionalität von Schönecker: „Sie ist sehr selbstkritisch und macht sich viele Gedanken, wie sie sich noch verbessern kann.“ Bundesliga-Luft kann Schönecker bereits am 19. Oktober schnuppern. Dann trifft der ATSV in der zweiten Runde des Pokals auf den Erstligisten Rhein-Main Baskets. An diesem Samstag geht es erst mal in der Regionalliga weiter. Mit dem BBC Horchheim kommt ein vermeintlich leichter Gegner in die Moltkehalle (18 Uhr). „Ich schätze Horchheim nicht so stark ein. Aber wir dürfen uns nicht zurücklehnen, sondern müssen jeden Gegner ernst nehmen“, warnt Schönecker, die immer wieder betont, dass die ganze Mannschaft für den Erfolg zuständig ist.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein