A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Zwischen Einmündung Rodenhof und Autobahnauffahrt Anschluss A623 Unfall, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (17:50)

A623

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ab 25. Juni: Chillen in der Biosphäre Bliesgau

Kirkel. Am 25.Juni findet in Kirkel die erste organisierte Tagesfahrt durch die Biosphäre Bliesgau statt. Damit beginnen die in Kirkel startenden Biosphären- Ausflüge.

Besuch eines Biosphären-Hofes

Auf dieser Tour, die mit viel Liebe zur Region zusammengestellt wurde, lernt man nicht nur die landschaftliche Vielfalt kennen, sondern auch die Produkte einheimischer Erzeuger und noch so einiges mehr. Auf dem Programm stehen unter anderem der Besuch eines Biosphären- Hofes, die Führung über eine Streuobstwiese und einer Imkerei sowie eine Orchideenwanderung und ein abschließender Besuch der Kirkeler Burg. Los geht es um 8.30 Uhr auf dem Marktplatz in der Wielandstraße in Kirkel-Neuhäusel. Die Kosten betragen 26,50 Euro pro Person, das Mittagessen mit Produkten aus der Biosphäre geht extra. Die Tour findet auch noch einmal im Herbst statt, am 24.September. Zu den Biosphären-Ausflügen gehören auch eine Fahrradtour am 3.Juli und 31.Juli. Nähere Informationen dazu unter Tel. (0 68 41) 80 98 39.

Auch Verzicht auf lieb gewonnene Gewohnheiten

Mit diesen Angeboten hat es sich die Gemeinde Kirkel zum Ziel gesetzt, die Leute aus der Region für die Region zu begeistern und gleichzeitig auch ein Angebot für Besucher und Touristen von außerhalb anzubieten. Zu diesem und weiteren Angeboten für das Biosphärenreservat Bliesgau gibt es auch einen entsprechenden Prospekt „Lust auf Biosphäre?“, der bei dem Kulturamt der Gemeinde Kirkel und der Saarpfalz- Touristik in Blieskastel erhältlich ist. Die Ausflüge sollen der Kirkeler Bevölkerung auch den Sinn der Biosphärenregion besser verdeutlichen.

Denn nicht alle Bürger sahen darin wirklich eine Auszeichnung. So verfügt Kirkel mit dem Bereich Taubental über die größte zusammenhängende Fläche der Kernzone in der Biosphäre. Und das bedeutet für einige Bürger den Verzicht auf lieb gewonnene Gewohnheiten – kein Pilzesammeln mehr, kein Pflücken von Beeren. Auch an einigen Felsen entlang des Felsenpfades darf nicht mehr ausgiebig geklettert werden.

Erlebniswanderungen in der Kernzone

Bürgermeister Frank John hatte deshalb bereits im Vorfeld betont: „Die Gemeinde Kirkel muss sich in der Biosphäre positionieren.“ Besonders am Herzen liegt der Gemeinde, dass die Jüngsten Freude entwickeln: Die „Biosphären-Erkundung für Schulklassen“ soll den Schul- und Vorschulkindern erklären, was ein Biosphärenreservat eigentlich ist, welche Besonderheiten den Bliesgau auszeichnen und welche Bedeutung die Kernzone einer solchen Biosphäre hat. Dafür gibt’s Erlebniswanderungen in der Kernzone, Vorstellung der heimischen Tierwelt und Führungen über die Kirkeler Burg. maa

Noch sind einige Plätze für die Tagesfahrt am 25. Juni frei, bei Interesse sollte man sich mit seiner Anmeldung beeilen. Anmelden kann man sich bei dem Kulturamt der Gemeinde Kirkel, Hauptstraße 10, 66459 Kirkel, (0 68 41) 80 98 39.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein