A8 Luxemburg Richtung Saarlouis AS Perl Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, gefährliche Situation in der Ausfahrt (01:31)

A8

Priorität: Sehr dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Achtjähriger Saarländer will ins Finale tanzen

Daniele Domizio

Daniele Domizio

Saarbrücken. „Respekt! Du bist ein kleiner Checker“, lobte Dieter Bohlen den achtjährigen Daniele Domizio beim Casting der RTL-Show „Das Supertalent“. Der Produzent und seine Jury-Kollegen waren von der Michael-Jackson-Performance des selbstbewussten Grundschülers aus Wiebelskirchen sofort begeistert. Letzten Samstag wurde in der Sendung nun offiziell verkündet: Daniele ist unter den besten 40 der über 40.000 Kandidaten und somit am Samstag, 20.15 Uhr, im Halbfinale.
„Ich tanze schon seit drei Jahren“, erklärt der Drittklässler. Dieses Talent liege in seiner Familie. Als nach dem Tod von Michael Jackson überall dessen Videos gezeigt wurden, sei er zu einem „King Of Pop“-Fan geworden. Mit dessen berühmten Tanzschritt „Moonwalk“ trat Daniele schon bei den Sitzungen des Karnevalsvereins NKV auf. Sein Onkel meldete ihn daraufhin für das Casting an.
Mit Erfolg. Nun darf Daniele auf die große TV-Bühne: Um eine Homestory über ihn zu drehen, besuchte ihn kürzlich bereits ein RTL-Team Zuhause. Auch in der Maximilian-Kolbe-Schule, auf die er geht, und beim TUS Wiebelskirchen, wo er Fußball spielt, wurde gedreht. Bereits am Mittwoch ist Daniele nun mit Mama Marinella nach Köln gefahren. Von dort wird die Live-Show übertragen. Dafür haben seine Lehrer ihn extra beurlaubt: „Sie unterstützen ihn total“, lobt sie Papa Pasquale.
In Köln sind Proben und Termine mit den Kostümbildnern angesagt: „Ich bleibe dem Michael-Jackson-Stil treu“, verrät er. Nur, dass seine Auftrittsmusik noch nicht fertig gemixt ist, mache ihn etwas nervös. „Am meisten freue ich mich auf Sylvie van der Vaart“, sagt er.
Zuhause hat der kleine Herzensbrecher zudem gleich zwei Freundinnen: „Aber die verstehen sich gut miteinander und drücken mir beide die Daumen“, stellt er grinsend klar. Nachdem es der Achtjährige völlig überraschend in die nächste Runde geschafft hat, habe ihn nun der Ehrgeiz gepackt: „Ich will unbedingt weiterkommen“, sagt er.
Bereits im vergangenen Jahr schaffte es eine „Supertalent“-Anwärterin aus dem Saarland ins Finale: Die Saarbrücker Sopranistin Vanessa Calcagno landete auf dem zweiten Platz. Sollte Danielle gewinnen und die 100.000 Euro Siegesprämie erhalten, bekommt er diese von RTL aber erst, wenn er volljährig ist. Einen Wunsch möchte er sich dann jedoch sofort erfüllen: „Ich würde mir eine große Wasserpistole kaufen, mit der ich meine Schwester nass spritzen würde“, sagt er grinsend. Doch um sich diesen Traum zu erfüllen ist er auf die Unterstützung der Saarländer angewiesen, die für ihn abstimmen müssen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein