L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ackern und schwitzen für den Traumjob

Zögerlich gesellen sich die 40 Anwärter in die Warteschlange in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Erst mal Ausweispapiere prüfen. Danach werden die Bewerber rund zweieinhalb Stunden auf Herz und Nieren geprüft. So auch Remo Thome?(20). Warum er diesen stressigen Beruf anstrebt? „Der Umgang mit Menschen, die Herausforderungen – und natürlich auch ein bisschen Action.“ Die Bewerber kommen aus der ganzen Bundesrepublik.

Roxana S. (17) beispielsweise. Die Augen des sportlich burschikosen Mädchens glänzen – vor Aufregung, wie sie offen zugibt. Der erste Test: Standweitsprung, Hin- und Herlaufen zwischen zwei Kästen und eine Art Hindernislauf. S. und Thome halten durch. Einige ihrer Mitstreiter bleiben schon auf der Strecke – der Sprung aus dem Stand erweist sich für viele als Fallstrick. Der zweite Teil: ein so genannter Circuit-Test. 30 Sekunden Klimmzüge – 30 Sekunden Pause. 30 Sekunden Sprünge über eine 40 Zentimeter hohe gespannte Schnur – 30 Sekunden Pause. Dasselbe bei der Rumpfbeuge, Kasten-Hockwende, bei den Liegestützen und beim Zehn-Meter-Slalom. Am Ende haben es elf nicht geschafft. Auch die sportliche S. ist durchgefallen. Enttäuscht zuckt sie die Schultern: „Hab’s leider vergeigt.“

Auf die Verbleibenden wartet nun die schriftliche Prüfung. Für sie geht es im Januar und Februar weiter: In einer vierstündigen Klausur werden Deutsch-, Politik- und Geschichtskenntnisse abgefragt. Es folgt ein Intelligenztest und eine weitere mündliche Prüfung. In Rollenspielen wird dann noch das Verhalten analysiert. Schließlich muss noch der Polizeiarzt dem Bewerber sein Einverständnis geben. Bei all diesen Anforderungen mag es fast an ein Wunder grenzen, dass es diesmal im Saarland mehr als 600 Bewerber gab. szn/bie
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein