L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Aktionswoche: Völklingen erinnert an den Bergbau

Im Juni 2005 wurde die Kohleförderung auf der Grube Warndt-Luisenthal eingestellt.

Im Juni 2005 wurde die Kohleförderung auf der Grube Warndt-Luisenthal eingestellt.

Völklingen. Vom 2. bis 6. September veranstalten das Stadtarchiv und die Volkshochschule (VHS) Völklingen gemeinsam eine Woche anlässlich des am 30. Juni 2012 im Saarland endgültig zu Ende gegangenen Bergbaus. Dieses Ereignis nehmen das Stadtarchiv und die VHS Völklingen zum Anlass, die Geschichte des Bergbaus in Völklingen Revue passieren zu lassen. Es gibt einen bunten Mix aus Führungen, Vorträgen und einem bergmännischen Abend. Umrahmt wird die Veranstaltungswoche von einer Ausstellung, bei der Einblicke in die Geschichte des Völklinger Bergbaus von seinen Anfängen bis zu seinem Ende gewährt werden.

Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen am Sonntag, 2. September, zehn Uhr (Treffpunkt Pförtnerhaus Grube Luisenthal), mit einer Führung durch Delf Slotta, Leiter des Instituts für Landeskunde, über das Gelände des ehemaligen Bergwerks Luisenthal. Im Anschluss daran (13.30 Uhr) wird die Ausstellung „Steinkohlenbergbau in Völklingen“ in den Räumen des Stadtarchivs im Alten Bahnhof eröffnet.

Am Montag, 3. September, 19 Uhr, wird Hubert Kesternich im Festsaal des Alten Rathauses über die Geschichte des Bergbaus in Völklingen von seinen Anfängen im 16./17. Jahrhundert bis zum Jahr 1962 referieren.

Eines der tragischsten Ereignisse in der Geschichte des deutschen Bergbaus, das Grubenunglück von Luisenthal am 7. Februar 1962, wird Thema des Referats von Gerhard Thurn sein, der am Dienstag, 4. September, 18 Uhr, sprechen wird. Der Vortrag findet in der Kantine des ehemaligen Bergwerks Luisenthal statt.

Der saarländische Bergbau hatte nicht nur positive Seiten. Bereits seit dem 19. Jahrhundert lassen sich Klagen wegen Bergschäden in den zeitgenössischen Quellen finden. 1986 wurde in Fürstenhausen auf Initiative des heutigen Stadtratsmitglieds Manfred Jost eine Interessenvereinigung gegründet, die den Abbaustopp unter bewohntem Gebiet forderte. Manfred Jost wird am Mittwoch 5. September, 19 Uhr, im Festsaal des Alten Rathauses über die Entstehung und das Wirken der Bergschadensgemeinschaft Völklingen reden.

Ihr Ende findet die Veranstaltungswoche am 6. September, 19 Uhr, Festsaal Altes Rathaus, mit einem bunten Bergmannsabend. Delf Slotta wird in zwei Kurzreferaten die Geschichte des saarländischen Bergbaus darstellen sowie die geplante Nutzung der ehemaligen Bergbauflächen vorstellen. Untermalt wird die Veranstaltung durch literarische und musikalische Beiträge von Wolfgang Winkler und Georg Fox.

Für die Führung in Luisenthal wird ein Kostenbeitrag von drei Euro erhoben. Ansonsten ist der Eintritt frei. Die Ausstellung im Stadtarchiv ist sonntags von 13.30 bis 17 Uhr und werktags von zehn bis 15.30 Uhr geöffnet. red

Für den Bergmannsabend wird um Anmeldung gebeten bei Christian Reuther, Stadtarchiv, Tel. (06898) 13?24?32 oder

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein