A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarlouis-Mitte und AS Saarlouis-Lisdorf Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, linker Fahrstreifen blockiert (06:05)

A620

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Alles ist gerichtet für das Spiel des Jahres

Hermann-Röchling-Höhe. Eigentlich ist alles so angenehm beschaulich auf der Hermann-Röchling-Höhe. Zwischen kleinen Reihenhäusern mit gepflegten Vorgärten spielen ungestört die Kinder – kaum ein Auto verirrt sich in die Seitenstraßen. Ganz vereinzelt durchbrechen ein paar Rufe vom Fußballplatz die Idylle und erinnern daran, dass irgendwo auch Fußball gespielt wird. Doch heute Abend wird alles größer.

Der selbsternannte Leuchtturm des Saarfußballs, der 1. FC Saarbrücken, kommt zum Zweitrundenspiel im Saarlandpokal auf die Hermann-Röchling-Höhe (19 Uhr) – und mit ihm der Duft von größerer Fußball-Welt. Vor allem aber auch jede Menge Zuschauer. Knapp 1500 Einwohner hat der Völklinger Stadtteil – knapp 1500 Zuschauer werden heute erwartet. Denn der SV Hermann-Röchling-Höhe hat sich entschieden, das Spiel nicht nach Völklingen zu verlegen, sondern zuhause zu spielen. Ein mutige Entscheidung, aber der zweite Vorsitzende Norbert Beer erklärt, warum: „Wir hätten keine eigenen Stände aufbauen können und am Ende vermutlich noch draufgezahlt. Und überhaupt: Wenn die kleinen Vereine nicht zuhause spielen, dann würde es ja niemandem etwas bringen, dass die großen Vereine schon früher in den Pokal einsteigen.“

Der Verein profitiert von der Neuregelung des Verbandes, dass die Regionalligisten in dieser Saison schon in der zweiten Pokalrunde antreten müssen. Dass diese Entscheidung mit viel Arbeit verbunden war, dessen waren sich die Verantwortlichen bewusst, sagt Beer: „Nachdem die Entscheidung gefallen war, hatten wir nur eine Woche Zeit. Vor allem musste eine Regelung für die anreisenden Zuschauer gefunden werden. Ohne die unglaublich tolle Hilfe unserer Mitglieder wäre das nicht möglich gewesen.“ Und es ist alles rechtzeitig fertig geworden. Das größte Problem war es, die Anfahrt der Fans zu organisieren, denn schon in der Kreisliga A Warndt ist die Parkplatzsituation angespannt. „Wir haben uns entschieden, dass wir einen Ausweichparkplatz am Weltkulturerbe einrichten und von dort aus Shuttle-Busse zur Röchling-Höhe einsetzen“, erläutert Beer.

Eine Regelung, mit der auch die Polizei zufrieden ist, wie Franz-Josef Feld, der stellvertretende Dienststellenleiter, bestätigt: „Gerade der Kartenvorverkauf schon am Parkplatz dürfte die Situation entspannen.“ Den anreisenden Fans aus Saarbrücken empfiehlt er die Ausfahrt Geislautern, um Stauungen in der Innenstadt zu vermeiden. Überhaupt geht Feld trotz der vielen Zuschauer von „einem friedlichen, schönen Fußballspiel“ aus. Und so hat sich die Neuregelung im Pokal zumindest für den SV Hermann-Röchling-Höhe gelohnt – trotz aller Arbeit.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein