A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Eppelborn und AS Tholey Gefahr durch Ölspur, Gefahr durch Aufräumarbeiten, Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt bis 18.12.2017 16:30 Uhr (13:17)

A1

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Alles über den Pokal-Hit FCS gegen Dortmund

Die erste Phase des Kartenvorverkaufs für das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FCS und Borussia Dortmund beginnt am Montag, 21. Oktober.

Die erste Phase des Kartenvorverkaufs für das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FCS und Borussia Dortmund beginnt am Montag, 21. Oktober.

Es wird eine Art vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Fußball-Freunde im Saarland. Am 3. Dezember trifft Drittligist 1. FC Saarbrücken im Achtelfinale des DFB-Pokals auf den deutschen Vizemeister und Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund. Anstoß im Ludwigspark-Stadion wird um 20.30 Uhr sein. Das teilten der Deutsche Fußball-Bund und der FCS gestern mit.

Es gibt 30 931 Karten

Damit ist auch klar, dass sich die Hoffnungen des FCS auf das Live-Spiel im frei empfangbaren Fernsehen, das mit zusätzlichen Fernseheinnahmen verbunden gewesen wäre, zerschlagen haben. „Ein bisschen enttäuscht sind wir schon“, sagte FCS-Schatzmeister Dieter Weller, als er von der Terminierung erfahren hatte, „auch der DFB hatte uns Chancen auf das Live-Spiel eingeräumt.“ Aber die ARD entschied sich für das Bundesliga-Duell zwischen Triple-Sieger Bayern München und dem FC Augsburg. Diese Tatsache dürfte das bereits große Karten-Interesse noch weiter erhöhen. Insgesamt 30 931 Plätze werden beim Spiel gegen Dortmund im Ludwigspark-Stadion zur Verfügung gehen. Die Modalitäten des Vorverkaufs stehen schon fest. „Wir wollen ein großes Fußballfest feiern, dabei aber vor allem nicht die vergessen, die uns Woche für Woche die Treue halten“, erklärt Weller zur Tatsache, warum der Vorverkauf in drei Phasen aufgesplittet wird. „In der Verkaufsphase I können Dauerkarten-Inhaber und Mitglieder Karten bekommen. Zur eigenen Karte kann jeder ein weiteres Ticket bekommen – ganz gleich welcher Kategorie“, sagt Weller. Auch die Sponsoren werden in diesem ersten Schritt bedient.Der Vorverkauf für Dauerkarten-Inhaber und Mitglieder beginnt am Montag, 21. Oktober, im Saarbrücker Fanshop. Die Plätze auf der Haupttribüne sind schon weitestgehend ausgeschöpft, denn ein großer Teil des Kontingents beanspruchen der DFB und dessen Vermarkter Infront für sich. Die Verkaufsphase I endet am Mittwoch, 30. Oktober.

„Mit Beginn der Verkaufsphase II am 4. November bieten wir für unsere treuen Fans sogenannte Kombi-Tickets an“, sagt Weller: „Karten gibt es dann für diejenigen, die zusätzlich eine Karte gleicher Kategorie für ein Meisterschafts-Spiel des FCS gegen Preußen Münster (Anmerkung der Redaktion: Samstag, 9. November) oder RB Leipzig (Anmerkung der Redaktion: Samstag, 30. November) kaufen.“ Dieser Kombinationskauf wird bis zum 23. November angeboten und findet an den Kassen am Ludwigspark-Stadion statt. Die Öffnungszeiten werden noch bekannt gegeben. Der Rest der Karten, die ab dem 25. November in Verkaufsphase III auf den Markt kommen, wird ebenfalls ausschließlich an den Kassen am Ludwigspark-Stadion erhältlich sein.

„Die Kartenpreise sind übrigens die gleichen wie bei unserem 2:1-Sieg gegen Zweitligist SC Paderborn in der zweiten Runde“, sagt Weller, der sich mit seiner Haltung gegen einen gewünschten Top-Zuschlag durchgesetzt hat, den der BVB laut Weller gerne gesehen hätte. Karten zu ermäßigten Preisen wird es nur für die Victor's-Vortribüne geben.
 

Am Rande

Um in der kommenden Saison erneut im DFB-Pokal antreten zu dürfen, will der Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken seinen Titel als Saarlandpokal-Sieger verteidigen. Im letzten Spiel der vierten Runde tritt der FCS an diesem Samstag beim Fußball-Landesligisten SV Scheuern an. Anstoß ist um 15.30 Uhr. Die Verantwortlichen des SV Scheuern um den Vorsitzenden Adrian Harasimiuc rechnen mit bis zu 1000 Zuschauern. Spielertrainer beim SV Scheuern ist ein alter Bekannter beim FCS: Stürmer Michael Petri. Der 35-Jährige trug von der B-Jugend bis zur Regionalliga-Saison 1999/2000 das Trikot der Blau-Schwarzen. red
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein