A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Sankt Ingbert-West Standstreifen blockiert, Gefahr durch defektes Fahrzeug (07:44)

A6

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Arbeitslosigkeit im September stark zurückgegangen

<a href=:: Siehe detaillierte Grafik">

:: Siehe detaillierte Grafik

Die Arbeitslosigkeit im Saarland ist im September 2009 stark zurückgegangen. Insbesondere die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen nahm deutlich ab, meldet die Arbeitsagentur, Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit waren in diesem Monat etwa 38.900 Männer und Frauen arbeitslos, etwa 1300 weniger als im August. Dennoch bleibt die Lage am Arbeitsmarkt angespannt. Ein Vergleich mit den Vorjahreswerten macht deutlich: Vor zwölf Monaten wurden noch 4300 Arbeitslose weniger gezählt. Somit betrug die Arbeitslosenquote im September 7,7 Prozent, 8 Prozent im August und 6,8 Prozent im September 2008 (:: Siehe detaillierte Grafik).

Sprung in die Erwerbstätigkeit weiterhin schwierig

In diesem Monat gelang es 3100 Personen, ihre Arbeitslosigkeit zu beenden, das waren etwa 160 weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig meldeten sich ebenfalls 3100 Frauen und Männer arbeitslos - ein Zuwachs von 140. Der Chef der Regionaldirektion, Otto-Werner Schade: "Die Betriebe halten sich weiterhin mit Neueinstellungen deutlich zurück."

Wenig Stellenangebote

Mitte September waren im Saarland etwa 3000 Stellen zu besetzen, 1200 weniger als vor zwölf Monaten. Düster sieht die Lage in Metall- und Elektroberufen aus. Positiv sieht es dagegen in den Gesundheits- und Sozialberufen aus.

Jugendarbeitslosigkeit stark zurückgegangen

Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer unter 25 Jahre ist um 644 oder 12 Prozent auf 4700 zurückgegangen. Etwa 550 ließen sich von der Arbeitsagentur weiterbilden oder weiterqualifizieren, zudem nahmen 780 Arbeitslose eine betriebliche oder schulische Ausbildung auf. Dennoch: Es wurden 1300 oder 38,1 Prozent mehr junge Arbeitslose verzeichnet, als noch vor einem Jahr.

Auch die Zahl der älteren Arbeitslosen (50 bis 65) ist deutlich angestiegen, innerhalb eines Jahres um 1200 oder 13,1 Prozent auf 10.000 Personen.
Anca KIein
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein