A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Einmündung Rodenhof Bauarbeiten, linker Fahrstreifen gesperrt, Stau zu erwarten bis 19.10.2017 05:00 Uhr (17.10.2017, 16:49)

A623

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Auch im Saarland: Keine Chance für Tankstellen-Räuber

Saarbrücken. Tankstellenräuber sollen bei Shell keine Chance mehr haben. Denn in den Filialen neuen Typs besteht kein Zugriff auf Bargeld mehr, es gibt schlichtweg gar keine Kassen und Wechselgeldschubladen mehr. Stattdessen verfügen diese Tankstellen über massive, in den Böden verankerte Gerätschaften, die eine Mischung aus Geldautomat und Tresor darstellen. Sie nehmen Scheine und Münzen an, überprüfen deren Echtheit und zahlen gegebenenfalls Wechselgeld aus. Beispiel: Ein Kunde tankt für 64 Euro und kommt mit einem Hunderter in den Tankstellenraum. Die Angestellte gibt mit der Tastatur den zu verbuchenden Betrag ein und schiebt den Schein in den Schlitz. Der Tresor prüft ihn und spuckt 36 Euro aus, die an den Kunden gehen.

Die 64 Euro werden augenblicklich der Tankstelle auf deren Konto gutgeschrieben. Rein physisch ist das Geld in Besitz der Postbank, die zusammen mit Shell (und dem Systemlieferanten Wincor Nixdorf) dieses System namens „icash“ betreibt.

Karl-Heinz Wild, Pächter von insgesamt sechs Shell-Stationen in Saarbrücken, Völklingen, Püttlingen und Trier, ist von „icash“ begeistert. Denn weder er noch seine Mitarbeiter müssen zur Bank, um Einnahmen abzuliefern. Diese verantwortungsvollen Touren waren unbeliebt. Die Gelder im Tresor werden nun von Sicherheitsfirmen der Postbank abgeholt. Auch die Gefahr von Raubüberfällen auf den Kassenbestand sollte sich nun verringern, je weiter sich in Ganovenkreisen herumspricht, dass bei Shell kein Geld mehr zu holen ist. Wild berichtet von einem Fall in einem anderen Bundesland, wo die Mitarbeiterin dem bewaffneten Täter die Funktionsweise von „icash“ erklärte und dieser dann einsichtig von seinem Vorhaben abließ.

Da nun jede Shell-Tankstelle eine „kleine Filiale der Postbank“ (Wild) ist oder sein wird, kann in den Shops mit den entsprechenden Plastikkarten auch Geld abgehoben werden, und zwar zu denselben Konditionen wie bei einer „richtigen“ Postbank.

Eine nette Eigenschaft der „icash“-Tresore ist ihre Geldwechsel-Funktion. Man wirft eine Handvoll Münzen rein und bekommt denselben Betrag in der größtmöglichen Stückelung umgehend ausbezahlt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein