A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Aufbau des Weltrekord-Adventskranzes hat begonnen

Zweibrücken. Das Drahtgestell für den vermutlich größten Adventskranz der Welt steht. Mitarbeiter der Firma Alutec haben es am Freitagmorgen auf den Zweibrücker Alexanderplatz aufgebaut. Laut Werbegemeinschaftschef Mario Facco, der die Idee für den Kranz hatte, beträgt der Außendurchmesser 10,5 Meter. „An diesem Samstag geht es dann um acht Uhr mit dem Schmücken los“, informiert Facco im Gespräch mit dem Merkur.

Neben der Zweibrücker Jugendfeuerwehr, die mit rund 70 Jungen und Mädchen dabei ist, sollen auch Mitglieder der Palatia Contwig helfen. Auf dem Adventskranz werden vier Gaslampen befestigt, wovon zwei von Edeka-Markt-Chef Dieter Ernst bezahlt werden. Für die anderen beiden sucht die Werbegemeinschaft noch Sponsoren. Die Lampen bleiben im Eigentum der Spender. Die Einweihung des Kranzes ist für Samstag, 1. Dezember, 13 Uhr, geplant. Dabei soll sowohl ein Pfarrer der katholischen als auch der evangelischen Kirche mitwirken. Die Werbegemeinschaft ist zuversichtlich, dass sie den Rekord schafft. Zumal der bisherige größte Adventskranz, der im oberbayerischen Kaufbeuren steht nicht erweitert werden könne. Er sei um einen Brunnen gebaut. Dieser soll in diesem Jahr einen Durchmesser von 8,20 Meter haben, was Facco mit mindestens 9,20 Metern toppen will. Das Zweibrücker Stadtmarketing und Style-Outlets-Chef Ralf Steinebrunner wollen sich, so der Tenor der jüngsten Sitzung der Werbegemeinschaft, darum kümmern, dass der Adventskranz in das Guinnessbuch der Rekorde eingetragen wird. Normalerweise dauert die Bearbeitung eines solchen Antrages sechs bis acht Wochen. Gegen eine Gebühr von 450 britischen Pfund, so die Informationen auf der Internetseite von Guinnessbuch der Rekorde, kann diese Bearbeitung aber vorgezogen werden. Der Adventskranz soll bis mindestens Ende Dezember auf den Alexanderplatz stehen bleiben – eventuell sogar bis zum ersten Januar-Wochenende. Der Wochenmarkt findet in dieser Zeit auf dem Schlossplatz statt. Zum Schutz vor Vandalismus soll auf dem Alexanderplatz eine Überwachungskamera installiert werden.

 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein