A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Aufgeregte Amy begeistert in Luxemburg

SR 1-Reihe »Premium-Live« startete am Sonntag mit Amy Macdonald und der Radio Philharmonie in Luxemburg.

SR 1-Reihe »Premium-Live« startete am Sonntag mit Amy Macdonald und der Radio Philharmonie in Luxemburg.

Esch. Der Auftakt ist gelungen: Die „Premium Live“-Konzertreihe von SR 1 und der Luxemburger Rockhal startete am Sonntagabend mit der schottischen Pop-Sängerin Amy Macdonald und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserlautern vor 2700 Zuhörern in der Rockhal in Esch-sur-Alzette.

Jubel des Publikums war groß

Der Luxemburger Komponist und Dirigent Gast Waltzing schrieb die Orchesterarrangements in wenigen Tagen und orientierte sich stark an Macdonalds Texten. Allerdings schien er in manche Songs bisweilen mehr hinein zu interpretieren, als die Stücke tatsächlich hergaben.

Der Jubel des Publikums war dennoch groß. Schon das vierte Stück „Mr. Rock 'n' Roll“ zog einige Zuhörer von ihren Stühlen. Die ohnehin kraftvolle Nummer erhielt durch das Orchester einen satten Klang. Als „Fusion von Klassik und Pop“ war das Konzert von den Veranstaltern, dem Sender SR 1 und der Luxemburger Rockhal, angepriesen worden. Doch die Verschmelzung gelang nicht in allen Fällen: So verschwand das Stück „Footballer's Wife“ einfach hinter der Orchestermusik. Die Ballade „My only one“, wirkte durch die effektvollen Streicher überladen. Die Sängerin musste zuweilen regelrecht gegen das übermächtige Orchester anschreien.

Aufregung kaum zu verbergen

Grundsätzlich gewannen jedoch die im Original eher schlichten Songs deutlich an Tiefe durch Waltzings Bearbeitung. Die 23-jährige Amy überzeugte zwar live besonders durch ihre Stimmgewalt, doch ihre Aufregung konnte sie kaum verbergen. Dank ihrem liebenswerten schottischen Akzent und ihrer mädchenhaften Art weckte sie damit aber Sympathien. Bei der recht jungen Band dagegen verfestigte sich der Eindruck, dass sie eher gegen das Orchester als mit ihm spielte. Wirklich gelungen war die Fusion, wenn das 60-köpfige Orchester die Band musikalisch integrierte. Mit seiner Version des Hits „This pretty face“ bewies die Radio Philharmonie zudem, dass es auch rocken kann. Das Publikum war jedenfalls begeistert: Stehende Ovationen.

Das Konzert von Amy Macdonald und der Deutschen Radio Philharmonie wird am 10. Dezember um 0.30 Uhr im SR-Fernsehen ausgestrahlt. Als CD erscheint das Konzert in voller Länge am Freitag, 26. November, bei Universal Music. Mit einem jährlichen Konzert soll die Reihe mit internationalen Popgrößen fortgesetzt werden, kündigten die Veranstalter an.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein