A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Aus für Zauberer Jakob Mathias im „Supertalent“-Finale

Seine Cola-Show präsentierte Jakob Mathias im Oktober beim „Supertalent“. Foto: RTL/Stefan Gregorowius</p>

Seine Cola-Show präsentierte Jakob Mathias im Oktober beim „Supertalent“. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Zig Fotos liegen auf dem großen Tisch. Die Jury des „Supertalents“ muss sich entscheiden. Sechs Kandidaten hatten in den Shows zuvor einen Stern bekommen. Damit hatten sie die Chance aufs Finale am kommenden Samstag, 17. Dezember (RTL, 20.15 Uhr) – genau wie die sechs Direktkandidaten. Aber eben nur sechs. Also diskutierten Dieter Bohlen , Bruce Darnell und Viktoria Swarovski anhand der Fotos. Wer scheidet aus, wer kommt weiter?

Die Chance auf ein Weiterkommen hatte auch Zauberer Jakob Mathias aus Oberlinxweiler . Seit Samstag steht fest: Er hat es nicht ins Finale geschafft. Eine Begründung von Seiten des Senders gibt es dazu nicht.

Für den Vize-Europameister der Zauberei kam die Entscheidung am Samstag nicht überraschend. Die zuständige Redakteurin hat ihn bereits vor einigen Wochen informiert. Er wirkt gelassen. „Natürlich ist es schade, nicht im Finale mit dabei zu sein“, sagt der 21-Jährige. Aber neben dem weinenden gebe es auch ein lachendes Auge. Denn irgendwie ist er auch froh: „Ich habe momentan so viel um die Ohren, dass ich glücklich bin, am 17. Dezember gemütlich im Sessel sitzen und mir das Finale anschauen zu können.“

Und er habe letztendlich Zeit gespart. Denn wochenlange, intensive Proben für das Supertalent-Finale sind ihm erspart geblieben. Jetzt kann der Student seine Kräfte für andere Dinge bündeln. Denn im Februar nimmt er an der Europameisterschaft der Zauberkunst in Blackpool teil. Die Vorbereitungen dafür laufen gerade auf Hochtouren. Und vielleicht zieht Jakob Mathias ja aus dem „Supertalent“ einen Nutzen für die EM: „Die Erfahrung, im Fernsehen zu arbeiten, mit Kameras, mit Homestories und allem drum und dran habe ich gemacht und dadurch viel gelernt.“

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein