A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarbrücken-Bismarckbrücke Gefahr besteht nicht mehr (19:46)

A620

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ausbrecher aus Merziger Forensik noch auf der Flucht

Den Straftätern Italo Trovato, Zlato Pavlov und Peter Ziegler (v.l.) gelang  die Flucht aus der forensischen Psychiatrie in Merzig.

Den Straftätern Italo Trovato, Zlato Pavlov und Peter Ziegler (v.l.) gelang die Flucht aus der forensischen Psychiatrie in Merzig.

Merzig. Am Nachmittag des 28. April sind um 16.27 Uhr drei Insassen der Saarländischen Klinik für forensische Psychiatrie in Merzig geflüchtet. Wie die Polizei mitteilte wurden die drei Verbrecher trotz „vielfältiger Fahnungsmaßnahmen“ weiterhin nicht gefasst.

Bei den Flüchtlingen handelt es sich um Italo Trovato (30), Zlato Pavlov (33) und Peter Ziegler (35), die wegen gefährlicher Körperverletzung, schwerem Diebstahl beziehungsweise sexueller Nötigung in Gewahrsam waren. „Die drei Patienten sind grundsätzlich als nicht ungefährlich, am unteren Rand der Gefährlichkeit einzustufen“ äußerte sich Thomas Diehl, Pressesprecher des Ministeriums für Justiz im Saarland.

 Die drei Straftäter sind am vergangenen Samstag, während eines Hofgangs mit insgesamt 19 Insassen, getürmt. Sie entkamen durch zwei Löcher im Zaun des Klinikgeländes.Es handelt sich um einen 4,5 m hohen Sicherheitszaun aus Spezialdraht, der zusätzlich noch eine Krone aus Stacheldraht trägt. „ Es gab also mit hoher Wahrscheinlichkeit Helfer von außen“, sagte Thomas Diehl. Nach dem Ausbruch haben sie die Flucht aller Voraussicht nach in einem Auto fortgesetzt.
Die örtliche Dienststelle der Polizei in Merzig und das Landespolizeipräsidium in Saarbrücken fahnden nun seit mehr als drei Tagen vergeblich nach dem Trio. Die „Fahndungsmaßnahmen werden intensiviert“, so Georg Himbert, Pressesprecher der Polizei im Saarland.

Über den genauen Stand der Ermittlungen oder nächste Schritte wollte sich die Polizei allerdings nicht äußern. Veröffentlicht wurden die Fotos der drei Flüchtlinge bis jetzt nur von der luxemburgischen Police Grand-Ducale. Diese mahnt die Bürger sogar auf ihrer Facebookseite zu besonderer Vorsicht. Derweil fordert laut SWR Alfons Lauer, Oberbürgermeister der Stadt Merzig, schärfere Sicherheitsvorkehrungen in der Psychatrie. isl

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein