L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Aussteller beklagt schwachen Besuch bei Riegelsberger Gewerbeschau

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Riegelsberg. „Für uns ist die Riegelsberger Gewerbeschau eine sehr gute Gelegenheit, Werbung in eigener Sache zu machen. Denn wir starten mit unserem Imbiss „Zur Hexe“ neu, sind noch im Umbau und dachten, wir präsentieren uns hier“, erklärte Jürgen Beutler. Doch allzu viele Besucher verliefen sich am Samstagnachmittag nicht in die Riegelsberghalle. „Das Interesse der Riegelsberger Bürger ist gleich Null“, brachte Joachim Leifheit, Inhaber der gleichnamigen Firma für Heizung und Sanitär, deutlich auf den Punkt, was viele der Aussteller am Wochenende spürten. Vor allem der Mangel an Vielfalt sei es, der kaum noch Gäste anlocke, sagte Sohn Ulrich Leifheit.

Wetter spielte nicht mit

„Der Gewerbeverein sollte sich endlich mal was trauen, was ausprobieren. Wenn man sich nicht um diese Veranstaltung kümmert, dann verkümmert sie“, meinte Leifheit. Mit der offiziellen Eröffnung am Freitagabend etwa habe man einen guten Anfang gemacht, doch ohne eine Vielzahl an unterschiedlichen Gewerben, die auch vor Ort etwas zum Probieren und Kaufen anbieten, könne sich die Gewerbeschau wohl kaum zum Publikumsmagneten entwickeln. Zum vierten Mal lag die Veranstaltung organisatorisch in Händen des Gewerbevereins. „Die Ausstellung des Riegelsberger Gewerbes ist außerordentlich wichtig, haben wir doch fast 1000 Gewerbetreibende am Ort. Dennoch wird Riegelsberg meist nur als Wohnstadt wahrgenommen“, sagte Gerhard Poganatz, seit wenigen Wochen Vorsitzender des Vereins. Mit seinem Team hatte er erstmals einen Bauernmarkt im Rahmenprogramm vorgesehen, doch das Wetter machte einen Strich durch die Rechnung, die Teilnehmer mussten im Foyer zusammenrücken.

Gut besucht war, wenn sich mal die Sonne zeigte, die Hüpfburg auf dem Parkplatz. Aber auch der Stand von Katja Kunz aus Illingen, die zum ersten Mal an einer Gewerbeschau teilnahm, war wohl einer der am besten besuchten. „Ich habe schon ein gutes Dutzend Damen geschminkt, einige wollten eine Hochsteckfrisur. Und meine Taschen, Schals und Uhren sind auch begehrt“, freute sie sich. Mehr Zuspruch hätte sich Erika Speicher gewünscht.

„Wir wollten unseren Teppichgroßhandel Sharazan, an dem jeden Tag im Gewerbegebiet Etzenhofen zahlreiche Autofahrer vorbeikommen, bekannt machen“, sagte sie. Mit großem Aufwand hatten sie, ebenso wie Familie Leifheit, ihren Stand aufgebaut. „Es ist für alle einfach schade, wenn bei dem großen Aufwand die Resonanz so gering ist“, sagte sie. Christine Krieger, erfahrene Teilnehmerin der Riegelsberger Gewerbeschau, wollte mit ihrem Angebot präsent sein und hofft, dass die Riegelsberger bei Übernachtungsbedarf auf sie zurückgreifen werden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein