A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Messegelände und AS Saarbrücken-Wilhelm-Heinrich-Brücke Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (18:46)

A620

Priorität: Sehr dringend

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Auto fängt auf A 62 plötzlich Feuer

Das Unfall-Fahrzeug brannte vollständig aus. Der Fahrer dagegen blieb unverletzt.

Das Unfall-Fahrzeug brannte vollständig aus. Der Fahrer dagegen blieb unverletzt.



Otzenhausen. Großeinsatz für die Feuerwehr am Dienstagabend (16.10.2012) auf der Autobahn 62: Kurz vor der Anschlussstelle Otzenhausen in Fahrtrichtung Trier hatte der Peugeot 407 eines Autofahrers aus Belgien Feuer gefangen. Der Mann konnte sein Fahrzeug rechtzeitig auf dem Standstreifen abstellen und verlassen, bleib unverletzt. Für seinen Peugeot hingegen kam jede Hilfe zu spät. Das Fahrzeug brannte vollständig aus.

Gegen 19.50 Uhr waren die Feuerwehren aus Nohfelden und Wolfersweiler ausgerückt. Die größte Schwierigkeit für die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten waren explodierende Airbag Sprengsätze und die im Fahrzeug verbauten Aluminium- Magnesium-Legierungen, welche für eine grelle Flamme und eine sehr hohe Hitzeentwicklung sorgten. Nur unter schwerem Atemschutz und mithilfe eines Löschmittelzusatzes, welcher dem Wasser eine größere Kühlwirkung verleiht, gelang es, die Flammen herunterzukühlen und das Feuer zu löschen. Wie die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Nohfelden mitteilte, waren 30 Wehrleute mit fünf Fahrzeugen, zwei Kommandos der Polizei, ein Rettungswagen, Abschleppdienst und Autobahnmeisterei etwa zweieinhalb Stunden im Einsatz.

Durch die starke Sichtbehinderung während der Löscharbeiten musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Immer wieder bemerkenswert bei solchen Einsätzen sind Gaffer, die durch ihre Neugier sich und ihre Mitmenschen gefährden. So verursachte während des Einsatzes auf der Überholspur der Gegenfahrbahn ein Mercedes-Fahrer eine gefährliche Verkehrssituation, als er mit seinem Wagen stehen blieb, um das Einsatzgeschehen zu beobachten. Nachfolgende Fahrzeuge wurden zu einer Vollbremsung gezwungen und mussten den Mercedes rechts überholen. red


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein