L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (19.09.2017, 01:43)

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Autohäuser: Grossklos wird an Scherer-Gruppe verkauft

Die Autohäuser von Grossklos gehen mehrheitlich an die Scherer-Gruppe aus Simmern. Sie werden sich in Zukunft auf die Marken des Volkswagen-Konzerns und MAN-Nutzfahrzeuge konzentrieren.

Saarbrücken/Simmern. Die Autohäuser der Saarbrücker Grossklos-Gruppe werden mehrheitlich von der Scherer-Gruppe aus Simmern (Hunsrück) übernommen. Das teilten gestern Christian Scherer, Geschäftsführer der Scherer-Gruppe, Nicole Grossklos, Chefin des Saarbrücker Familienunternehmens, und ihr Bruder Gregor Grossklos mit. Beide Autohäuser sind auf die Massen-Marken des Volkswagen-Konzerns fokussiert – also VW, Audi, Seat, Skoda und den Sportwagen-Hersteller Porsche. Die Übernahme ist für den 21. Juni vorgesehen.

Es wurden drei neue Gesellschaften gegründet – jeweils eine für VW, Audi und Porsche. An diesen Firmen wird die Familie Grossklos weiterhin eine Minderheitsbeteiligung halten. Über die Höhe dieser Beteiligung und den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Drei familienfremde Geschäftsführer werden die Leitung dieser Gesellschaften übernehmen. Sie werden unter „Scherer Grossklos“ firmieren. Grossklos betreibt neben zwei Volkswagen-Zentren ein Audi- und ein Porsche-Zentrum in Saarbrücken. Zur Gruppe gehören außerdem ein Audi- und ein Volkswagen-Betrieb in Neunkirchen sowie ein VW/Audi-Haus in Homburg. Der Homburger Reparaturbetrieb für die Marke Kia, der ebenfalls zu Grossklos gehört, wird aufgegeben. Grossklos beschäftigt knapp 300 Mitarbeiter und verkauft pro Jahr 3000 Neu- und Gebrauchtwagen.

VW-Marken im Saarland noch unterräpresentiert

Die Scherer-Gruppe umfasst 17 Autohäuser in Rheinland-Pfalz und eins in Bayern. „Daher ergänzen die Grossklos-Betriebe unser Marktgebiet, weil wir aus der Nachbarschaft kommen“, sagt Christian Scherer. Wichtig sei auch, dass beide Firmen Familienunternehmen seien, in denen eine ähnliche Firmenkultur gepflegt werde. Die Firma Grossklos wurde 1920 gegründet, die Scherer-Gruppe wird in dritter Generation von der Familie geleitet. Sie beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und verkauft pro Jahr rund 12.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge. Außerdem betreut sie VW- und MAN-Nutzfahrzeugkunden. Sie ist nicht nur im Autogeschäft tätig, sondern betreibt noch Lava- und Basaltsteinbrüche und ist im Bereich Abfallwirtschaft, Abbruch- und Erdarbeiten aktiv. Außerdem gehören ein Baustoffhandel, eine Spedition und eine Immobilienfirma zur Gruppe.

Christian Scherer sieht im Saarland trotz „schwieriger Rahmenbedingungen“ noch Marktpotenzial. Die Zahl der verkauften Autos soll pro Jahr „um eine vierstellige Zahl wachsen, wobei die erste Zahl keine Eins sein wird“, kündigt er an. Die VW-Marken seien im saarländischen Markt noch spürbar unterrepräsentiert.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein