A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Autoraser bringt Fußgängerinnen in Gefahr

St. Wendel/Ottweiler. Bei einem lebensgefährlichen Überholmanöver hat ein Autofahrer zwei Fußgängerinnen ganz schön in Bredouille gebracht. Wie die Polizei berichtet, war diese Aktion der Schlusspunkt einer äußerst rasanten Tour. Nach Angaben eines St..Wendeler Zeugen, der den Vorfall bei den hiesigen Ermittlern meldete, soll sich Folgendes abgespielt haben: !J.Der St..Wendeler war mit seinem Wagen auf der Landstraße.124 von Wiebelskirchen nach Ottweiler unterwegs. In seinem Rückspiegel sah der 54-Jährige, wie hinter ihm auf einmal der Fahrer eines roten Opel Astra ein anderes Auto überholte. Dabei interessierte es den Raser offensichtlich nicht im geringsten, dass dies an jener Stelle verboten war.

Eine durchgezogene weiße Linie auf der Fahrbahn wies darauf hin.!J.Damit nicht genug: Der junge Mann in dem roten Fahrzeug scherte jetzt direkt hinter dem Zeugen mehrmals rechts und links aus. Immer wieder wollte er abermals riskant überholen. Dabei machte er sich keine Gedanken darum, dass er zu jenem Zeitpunkt in einer Kurve unterwegs war. Die halsbrecherische Aktion wollte ihm aber an dieser Stelle nicht gelingen.!J.Wenig später setzte er abermals an, diesmal in Höhe des Restaurants Schafbrücke auf etwa halber Strecke zwischen beiden Orten. Wie hier vorgeschrieben, war der 54-jährige St..Wendeler mit Tempo.50 unterwegs. Jetzt gab der selbst ernannte Rallyefahrer richtig Gas. Er steuerte nach rechts und bretterte über den angrenzenden Fuß-/Radweg. Der Opel-Fahrer überholte den St..Wendeler und bog vor ihm wieder auf die Straße zurück. Während der Fahrt über den Fußweg hatte es den jungen Fahrer offensichtlich nicht gestört, dass ihm zwei Frauen entgegenkamen. Erst etwa drei Meter vor ihnen verließ er wieder ihren Weg.

Die Polizei sucht jetzt die beiden Fußgängerinnen als Zeugen. Unterdessen machten die Beamten den mutmaßlichen Schreckensfahrer des Pkw mit Neunkircher Kennzeichen dingfest, wie ein Polizist meldet. hgn

Hinweise an die Polizei in St..Wendel, Telefon.(0.68.51) 89.80, oder in Neunkirchen, Tel..(0.68.21) 20.30.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein