L108 Fechingen Richtung Sankt Ingbert Zwischen Einmündung Flughafen Saarbrücken und Einmündung Sengscheid Unfall, Verkehrsbehinderung (15:41)

L108

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bankraub: Wer überfiel die Sparkasse Homburg?

Wegen Bankraubs steht derzeit ein 29-Jähriger aus Dudweiler vor dem Saarbrücker Landgericht.

Wegen Bankraubs steht derzeit ein 29-Jähriger aus Dudweiler vor dem Saarbrücker Landgericht.

Saarbrücken/Homburg. Wegen Bankraubs steht derzeit ein 29-Jähriger aus Dudweiler vor dem Saarbrücker Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, einer von drei Tätern zu sein, die im Januar 2003 einen Überfall auf eine Filiale der Sparkasse in Homburg verübten. Damals hatte das Trio einen Betrag von nahezu 90 000 Euro erbeutet. Laut Staatsanwaltschaft spielte sich das Geschehen am Tattag so ab: Gegen 10.10 Uhr am 13. Januar 2003 betraten zwei Männer, maskiert mit Sturmhauben und bewaffnet mit einer Pistole und einem Messer die Schalterhalle der Sparkasse. Mit den Worten „Überfall! Geld her!“ zwangen sie die anwesenden Kunden und eine Bankangestellte, sich auf den Boden zu legen. Ein Täter forderte den hinterm Kassentresen stehenden Angestellten zur Herausgabe des Geldes auf: „Geld raus! Ganz schnell, schneller!“, rief er. Der Kassierer nahm alle Geldscheine aus den Fächern und schob sie durch die Schalteröffnung. Einer der Täter verstaute sie in einer Plastiktüte.

90 000 Euro in der Tüte

Doch damit nicht genug. Nun wurde der Filialleiter laut Anklage mit vorgehaltener Pistole und der Drohung „Willst Du leben?“ gezwungen, den Tresor zu öffnen. Er musste das dort befindliche Bargeld in eine Stofftasche packen. Mit 89515 Euro verließen die Räuber die Sparkasse. Unweit der Sparkasse wartete ihr Fluchtfahrzeug. Dessen Fahrer soll bereits 2009 verstorben sein. Der zweite Räuber, der mit in der Bank war, ist noch nicht ermittelt.

„Gut zugelegt“

Nach so vielen Jahren erweist sich die Beweisführung vor Gericht als schwierig. Der Angeklagte schweigt im Prozess. Die Angestellten und Kunden in der Bank erkennen ihn nicht wieder, da die Gesichter der Täter verdeckt waren. Einzig eine heute 95-jährige Zeugin erinnerte sich vor Gericht sehr gut an den Überfall, sprach von zwei schlanken Männern. Daraufhin erhob sich der Angeklagte von seinem Stuhl. Die Zeugin: „Wenn er es war, hat er gut zugelegt.“

Schwer belastet wird der Angeklagte von einem Mitgefangenen aus der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken. Ihm gegenüber habe der heute 29-Jährige mit dem Überfall geprahlt, sagte der Mithäftling. Der Prozess wird fortgesetzt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein