L134 Alsfassen Richtung Selbach Unterführung A1 Zwischen Einmündung Selbach und Einmündung Oberthal Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (17:28)

L134

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bauhof rodet Hang in der Anton-Bruckner-Straße

Schiffweiler. Nach wiederholten Protesten der Anwohner wegen umsturzgefährdeter Bäume hatte der Ausschuss für Natur- und Umweltschutzangelegenheiten Ende August eine Ortsbesichtigung durchgeführt. Die Entscheidung des Ausschusses war, alle nicht mehr standsicheren Bäume ab Oktober zu fällen und die Sträucher auf Stock zu setzen.

Vor allem im Hinblick darauf, dass die Straße auch als Zuwegung zum Kindergarten Landsweiler-Reden genutzt werde, sei die Verkehrssicherungspflicht hier sehr ernst genommen und daher auch recht zügig nach Beginn der „Fällsaison“ diese Baustelle in Angriff genommen worden, so die Gemeinde.

Bei den Fällarbeiten habe sich jetzt gezeigt, dass noch mehr Bäume als ursprünglich vorgesehen an dem steilen Hang nicht mehr als standsicher zu betrachten seien und gefällt werden müssten. Dementsprechend werde eine zusätzliche Hangsicherung notwendig. Zwar habe ein vorsorglich hinzugezogener Experte eines Ingenieurbüros bestätigt, dass kein Anlass zur Sorge bestehe, was das Abrutschen des gesamten Hangbereichs angeht.

Jedoch sei je nach Witterungseinwirkung mit einer starken Oberbodenerosion zu rechnen, was eine massive Verschmutzung des hangseitigen Bürgersteiges nach sich ziehen werde. Um diese Erosion abzumildern, werde der Bauhof versuchen, den Hang schnellstmöglich nach Abschluss der Fällarbeiten mit quer gelegten benadelten Fichten zu sichern. Die auf dem Boden aufliegenden Nadeln sollen den oberhalb abgeschwemmten Boden dann wie eine Reuse zurückhalten. Im Frühjahr würden dann zusätzlich Anpflanzungen von Sträuchern erfolgen.

Nach dem Abriss des Bahnhofsgebäudes seien nun auch die Rodungsarbeiten am Bahnhof Schiffweiler weitgehend abgeschlossen. Im nächsten Bauabschnitt werde eine Gabionenwand zum Ausgleich des Höhenunterschiedes zwischen den Gleisen und dem zukünftigen Vorplatz eingebaut. Die Platzgestaltung selbst sei momentan in der Detailplanung. Künftig würden ausreichend Parkplätze auf der Fläche zur Verfügung stehen.

Eine rege Bautätigkeit sei im Neubaugebiet „In den heiligen Gärten“ in Stennweiler zu beobachten. Bereits zehn der insgesamt 58 Baugrundstücke würden zur Zeit bebaut. Mit einigen potentiellen Interessenten liefen noch Verkaufsgespräche. Es sei damit zu rechnen, da Mitte 2011 die Hälfte der Grundstücke bebaut und einige neue Mitbürger bereits eingezogen seien. red
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein