L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Baustelle: Wellesweiler Kreuzung ist am Wochenende voll gesperrt

Neunkirchen. Bis zum frühen Montagmorgen (5.30 Uhr) ist in Wellesweiler mit erheblichen Verkehrsproblemen zu rechnen. Weil die Fahrbahn über das Wochenende erneuert wird, sperrt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) bis Montagmorgen die gesamte Ampelkreuzung am Verkehrsknotenpunkt L.287, Untere Bliesstraße/Autobahnzubringer, Abzweig Bürgermeister-Regitz-Straße/Homburger Straße. Diese Bauarbeiten, so teilt der LfS mit, erfolgen jetzt im Anschluss an die Fertigstellung des Autobahnzubringers zur Autobahn 8, Anschlussstelle Wellesweiler.
Der Pkw-Verkehr wird am Wochenende laut LfS ab Neunkirchen über die Wellesweiler Straße und Rombachstraße beziehungsweise vor der Baustelle über die L.287 Krummeg, Fabrikstraße, Winterfloß und Bürgermeister-Regitz-Straße umgeleitet. Der Verkehr von der Bürgermeister-Regitz-Straße her kann über einen bereits fertig gestellten Bypass zum Autobahnzubringer L.287 gelangen und direkt zur Autobahn oder nach Rothmühle und Bexbach fahren.
Der Schwerlastverkehr wird weiträumig ab Neunkirchen über die Fernstraße zur A.8, Anschlussstelle Oberstadt, beziehungsweise ab Bexbach über den Industriering, L.226 Rothmühler Straße, auf den Autobahnzubringer zur A.8, Anschlussstelle Wellesweiler und umgekehrt, umgeleitet.
Der LfS erwartet während der Bauzeit erhebliche Störungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten und nach Möglichkeit den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren. Die Bushaltestellen am gesperrten Kreuzungsbereich werden nicht angefahren, die NVG richtet Ersatzhaltestellen ein. red
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein