L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Beim Waderner Maad gibt's was auf die Ohren

Auch Fußballfans sind in Wadern gut aufgehoben. Beim Stadtfest wird die Partie Deutschland gegen die Ukraine auf großer Leinwand übertragen.

Auch Fußballfans sind in Wadern gut aufgehoben. Beim Stadtfest wird die Partie Deutschland gegen die Ukraine auf großer Leinwand übertragen.

Eines der größten Volksfeste der Region, der Waderner Maad, greift von Freitag, 10. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, mit seiner Konzeption die 250-jährige Markttradition auf. Das Eröffnungszeremoniell in Anwesenheit des „Grafen Joseph Anton“ mit Gefolge, dargestellt durch den Theaterverein Lockweiler-Krettnich, beinhaltet auch die Verlesung des auf historische Quellen bezogenen Marktdekrets. Der Zapfenstreich der Dagstuhler Grenadiere zum Festabschluss nimmt auf einzigartige Weise Bezug auf die Grafenzeit.

 

Gleichzeitig wird in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Uebigau-Wahrenbrück mit Wadern beim Stadtfest begangen. Die Schirmherrschaft des Festes hat der Bürgermeister der Partnerstadt, Andreas Claus, übernommen.

 

Der „Waderner Maad“ bietet mit Rock, Folk, Blasmusik und Klassik Unterhaltung für alle Ohren und alle Altersgruppen. Handel und Wandel der „Neuzeit“ präsentiert sich darüber hinaus beim verkaufsoffenen Sonntag.

 

 

Den Auftakt zu der Traditionsfete macht ein Viktualienmarkt an der Kirche. Von 9 bis 13 Uhr bieten Händler Lebensmittel an. Von 18 bis 19 Uhr steigt am Kleinen Markt die feierliche Eröffnung des Volksfestes Waderner Maad. Um 17.45 Uhr starten dafür die städtischen Musikvereine mit einem Sternmarsch Richtung Oettinger Schlösschen, wo das Fest durch Graf Joseph Anton und den Schirmherrn Andreas Claus, Bürgermeister der Partnerstadt Uebigau-Wahrenbrück, mit der Verlesung des Marktdekretes und dem zünftigen Fassanstich eröffnet wird.

 

Von 17 bis 20 Uhr startet der fünfte Haco-Stadtlauf in der Uhlandstraße. Vier Läufe sind im Angebot: der Bambinilauf (400 Meter), Schülerlauf (1500 Meter), Stadtlauf (zehn Kilometer) und die 3 x 3,33-Kilometer-Staffel. Infos und Anmeldung unter www.haco.de.

 

Ab 21 Uhr gibt es auf der Bühne Großer Markt ein Wiedersehen mit der Band Frantic aus Trier. Nach ihrem Stadtfestdebut im letzten Jahr rocken sie zum zweiten Mal den Waderner Maad. „Rock ohne Kompromisse“ versprechen die fünf Jungs und die Sängerin Concha Pagliarini. Zwischen U2, Bon Jovi und Whitesnake pendeln die Rockkracher und sorgen für ausgelassene Partystimmung.

 

Derweil startet ab 20.30 Uhr auf der Bühne Montmorillon-Platz eine Indie- und Ska-Night. In diesem Jahr trifft mit Letter from Life und Captain Risiko die Jugend auf die Erfahrung von The Feelgood Mc Louds. Captain Risiko bieten Punkrock mit deutschen Texten, Letter from Life haben sich dem Alternative-Rock verschrieben und die Feelgoods klingen, als würden sich NOFX und die Dropkick Murphys in einem Irish Pub zu einer endlosen Party treffen.

 

Für Samstag, 11. Juni, 20.30 Uhr, haben sich die Leute von The Roxxbusters auf der Bühne Großer Markt angesagt. Die Band hat sich primär der Musik der 1970er und 80er Jahre verschrieben, ist jedoch in der Lage, viele andere Stile zu bieten. Musik von Pink Floyd bis Supertramp , von Deep Purple bis Queen, Aha, Aero-smith, Genesis, Prince und Eric Clapton fehlen nicht im Repertoire. Die Musiker haben sich nicht zuletzt beim „We will rock you“-Musical in Köln ihre Sporen verdient. Ab 20.30 Uhr heißt es auf der Bühne auf dem Montmorillon-Platz: „Nikkis Raversamstag meets Stadtfest“ – ein elektronischer Danceabend mit House/Trance/Techno & Rave. DJ Optimus Tekk und DJ Markus P werden einen kunterbunten Mix an Musik aus den vergangenen Jahren auflegen.

 

Den Start zum letzten Tag der Open-air-Fete gibt am Sonntag der Musikverein „Harmonie“ Lockweiler-Krettnich auf der Bühne Großer Markt um 11.30 Uhr. Ab 13.45 Uhr stehen Tanz-, Theater- und Showtanzvorführungen im Mittelpunkt. Verantwortlich dafür sind die Kindertanzgruppe Zwergenland, der Theaterverein Lockweiler-Krettnich, die Kindertanzgruppe Anika und die Formationen Èlmotion und Divanity. Tradionelle irische Musik, moderner Folk, deutsche Songs und Eigenkompositionen erklingen, wenn die Gruppe Seldom Sober ab 16.15 Uhr auftritt.

 

Damit die Gäste des Stadtfestes bei dem Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft ab 21 Uhr die Daumen drücken können, bauen die Gastgeber eine LED-Leinwand – für das erste Gruppenspiel von Jogis Jungs bei der Europameisterschaft in Frankreich. Für die Partie Deutschland gegen die Ukraine haben die Dagstuhler Grenadiere ihren Zapfenstreich vorverlegt – auf 20 Uhr. Der Zapfenstreich bildet traditionell den repräsentativen Festabschluss. Eine eigens zusammengestellte Musikerformation der Kulturgemeinschaft Löstertal wird auf der Bühne Kleiner Markt das älteste Musikstück des Festes zum Besten geben. Dort spult sich ab 15.45 Uhr ein Programm ab. Den Auftakt machen mit Volksmusik und Trachtentanz die Wahnbach-Musikanten und die Volksbühne Piesbach . Um 15.45 Uhr wird „Graf Joseph Anton“ mit Gefolge erwartet, der die Festgäste begrüßt und sich unter „sein“ Volk mischt.

 

Einen Strauß bunter Melodien überreicht der Musikverein Buweiler ab 13.30 Uhr auf der Bühne auf dem Platz Montmorillon. Ab 15 Uhr verzaubert Herzkönig mit magischen Tricks und einer Bauchrednershow, präsentiert vom Kulturzentrum Villa Fuchs aus Merzig. Ab 17.30 Uhr sucht Wadern „das Supertalent“, und die Teilnehmer stellen sich vor.

 

Und ab 18.30 Uhr heißt es: die „Lokal-Runde“ mit A Bunch of People. Die Waderner Musiker interpretieren bei ihrem Heimspiel Pop- und Rocksongs mit mehrstimmigem Gesang und akustischer Begleitung.

 

Weitere Infos gibt es bei der Tourist-Information der Stadt Wadern , Tel. (0 68 71) 50 70.

 

www.stadtfest-wadern.de.

Trio Lézard bringt Pariser Flair nach Wadern

Das preisgekrönte Ensemble gastiert am Stadtfest-Sonntag im katholischen Pfarrsaal in Wadern

Holzblasinstrumente stehen im Mittelpunkt des Konzertes am Wader- ner Stadtfest, Sonntag, 12. Juni, 15 Uhr. Als eines der führenden Holz- bläsertrios weltweit, mit nun schon über 20-jähriger Konzerttätigkeit in unveränderter Besetzung, lässt sich das Trio Lézard bezeichnen. In der Klangwelt des Paris der 1930er Jahre zu Hause, beherrschen die Musi- ker perfekt die verschiedensten Klangsprachen dieser Zeit. Eindrucks- voll bestätigt wurde dies 2015 mit dem Gewinn des „Echo Klassik“.  

Das Trio ist sehr vielseitig. Die Künstler interpretieren Musik verschiedenster Epochen, von Bach über Mozart bis hin zu französischen Chansons, und dies auf über 20 verschiedenen Instrumenten.

 

Stéphane Egeling studierte Oboe und Musikwissenschaft am Conservatoire National de Région und an der Universität Metz in Lothringen. Es schloss sich ein Studium für Oboe an der Hochschule für Musik in Saarbrücken an. Neben der Ausarbeitung der Arrangements für das Trio, ist das Spielen von Barockoboe, klassischer Oboe und romantischer Oboen des 19. Jahrhunderts ein Schwerpunkt seiner kammermusikalischen Arbeit. Der Musiker ist künstlerischer Leiter des Egge-Verlages, ein weltweit tätiger Spezialverlag für Holzbläser-Kammermusik. Parallel zu seiner Tätigkeit als Solooboist im Sinfonie-Orchester Aachen ist Egeling Dozent für Englischhorn und Kammermusik an der Musikhochschule Saar.

 

Stefan Hoffmann lebt seit seinem Studium als freischaffender Kammermusiker und Rundfunkjournalist in Zürich. Schwerpunkte seiner musikalischen Arbeit bilden, neben dem „modernen“ Fagott, die Aufführung von Alter Musik auf historischen und traditionellen Blasinstrumenten, wie dem Barockfagott, dem klassischen Fagott, der barocken Musette de Cour oder dem Béchonnet-Dudelsack. Er konzipiert, neben seiner Konzerttätigkeit, neue Konzertformen, wie etwa Kinder- und Jugendkonzerte, für verschiedene Rundfunkanstalten. Seine kundigen und unterhaltsamen Moderationen während der Konzerte des Trios Lézard machen diese besonders lebendig und ansprechend.

 

Der Saxofonist und Klarinettist Jan Creutz spielte in verschiedenen Rock- und Big-Bands in Frankfurt am Main und wendete sich dann der Klassik zu. Er begann das Studium der Klarinette bei Roland Diry in Frankfurt und setzte es an der Hochschule für Musik bei R. Müller van Recum und Professor Eduard Brunner in Saarbrücken fort. Creutz ist freier Mitarbeiter des Ensemble Modern und der Deutschen Kammerphilharmonie. Er konzertiert in den verschiedensten Besetzungen mit Musikern, wie Heinz Holliger, Frans Brüggen, Dominique de Williencourt oder Jean-Pierre Armengaud.

 

Der Eintritt zum Konzert kostet 14 Euro (ermäßigt zehn Euro), Multikarte 3 Felder. Karten sind im Vorverkauf im Waderner Rathaus, bei Naturkost am kleinen Markt, Wadern und in der Postagentur Nunkirchen erhältlich sowie bei Ticket regional, www.ticket-regional.de, Kartentelefon (06 51) 97 90 77 77. Studierende, Schülerinnen und Schüler haben freien Eintritt im Rahmen der verfügbaren Plätze. Eine Veranstaltung von Konzerte in der kleinen Residenz Wadern .

 

Zum Thema:

Das Programm:

Freitag, 10. Juni: 9 bis 13 Uhr: Viktualienmarkt mit Lebensmitteln aller Art an der Kirche, 17.45 Uhr: Sternmarsch der Musikvereine zum Oettinger Schlösschen, 18 bis 19 Uhr, feierliche Eröffnung des „Waderner Maad“, 17 bis 20 Uhr: Haco-Stadtlauf, 20.30 Uhr: Bühne auf dem Montmorillon-Platz: Indie- und Ska-Night, 21 Uhr: Bühne Großer Markt: Frantic.

Samstag, 11. Juni: 20.30 UhrBühne Großer Markt: Band The Roxxbusters, 20.30 Uhr: Bühne auf dem Montmorillon-Platz: „Nikkis Raversamstag meets Stadtfest“.

Sonntag, 12. Juni: Bühne Großer Markt, 11.30 Uhr: Musikverein „Harmonie“ Lockweiler-Krettnich, 13.45 Uhr: Tanz-, Theater- und Showtanzvorführungen, 16.15 Uhr: Band Seldom Sober, 21 Uhr: Public Viewing: EM-Spiel Deutschland – Ukraine, Katholischer Pfarrsaal, 15 Uhr: „Very British“ mit dem Trio Lézard. Bühne auf dem Montmorrillon-Platz: 13.30 Uhr, Musikverein Buweiler, 15 Uhr, Kinderprogramm mit HerzKönig, 17.30 Uhr: „Wadern sucht das Supertalent“, 18.30 Uhr: „Lokal-Runde“ mit A Bunch of People. Bühne Kleiner Markt: 15.45 Uhr: Volksmusik und Trachtentanz. 15.45 Uhr: Besuch des „Grafen Joseph Anton“ mit Gefolge, 20 Uhr: „Zapfenstreich der Dagstuhler Grenadiere“. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein