A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Sankt Ingbert-West Standstreifen blockiert, Gefahr durch defektes Fahrzeug (07:44)

A6

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Beschlossen: Saarländer müssen wohl mehr für Grünschnitt blechen

Ein  Gesetzentwurf sieht vor, dass der EVS spätestens ab dem Jahr 2020 die Grünschnittentsorgung und -verwertung von den saarländischen Kommunen übernimmt.

Ein Gesetzentwurf sieht vor, dass der EVS spätestens ab dem Jahr 2020 die Grünschnittentsorgung und -verwertung von den saarländischen Kommunen übernimmt.

Damit wird unter anderem ab 2020 der Grünschnitt nicht mehr von den Kommunen, sondern vom EVS verwertet. Außerdem wird der EVS-Aufsichtsrat von 13 auf 17 Mitglieder erweitert und die beiden Geschäftsführer können verbeamtet werden (Besoldungsgruppe B.5, 7740 Euro brutto). Zudem wurde den Gemeinderäten in einigen Punkten die Weisungsbefugnis gegenüber ihren Bürgermeistern, die in der EVS-Verbandsversammlung vertreten sind, entzogen.

Die Regierungsfraktionen sehen das Gesetz als „wesentlichen ökologischen Fortschritt“ und „gutes Beispiel interkommunaler Zusammenarbeit“. Die Opposition warf der Landesregierung vor, das Gesetz „im Schweinsgalopp“ durchzupeitschen. Mit ihrem eigenen EVS-Antrag scheiterte die Opposition an der Stimmenmehrheit der Regierungsfraktionen. Grüne, Linke und Piraten fordern mehr Transparenz sowie eine Kontrolle des EVS durch den Rechnungshof. Zudem halten sie eine statt zwei Geschäftsführerstellen für ausreichend.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein