A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Blitzeis und Schnee: Verkehr im Saarland am Samstag lahm gelegt

Saarbrücken. Gestern Abend (Samstag, 30.1.2010) haben starke Schneefälle und ein Temperatursturz im Saarland binnen kurzem zu spiegelglatten Straßen geführt. Im Feierabendverkehr am Samstag standen viele Lkw und Autos quer auf der Fahrbahn. Die Saarlouiser Innenstadt war wie eine einzige Eisbahn. Teilweise war kein Durchkommen mehr. Auch die Autobahnen waren völlig vereist. Mittlerweile (Samstag, kurz vor Mitternacht) hat sich auf den Autobahnen die Lage etwas entspannt: Die Räumdienste waren unterwegs und haben gestreut.

An Steigungen, insbesondere auf Landstraßen muss jedoch weiterhin mit Behinderungen durch liegen gebliebene Fahrzeuge gerechnet werden.

In Saarbrücken, Saarlouis und Völklingen wurde wegen der eisglatten Fahrbahn der Busbetrieb total eingestellt. Nur die Saarbahn fuhr noch.


Auch die Rettungsdienste und Notärzte hatten Schwierigkeiten, zu Patienten und Menschen in Not zu kommen. Wie das DRK mitteilt, gibt es inzwischen keine Spike-Reifen mehr für Rettungsfahrzeuge. Weil vielerorts nicht gestreut war, hieß es daher auch für die Retter an Steigungen und Bergen: Wir kommen nicht mehr weiter. Im Köllertal war für einige Zeit die Klinik Püttlingen wegen Glätte nicht mehr anfahrbar. Die Steigung zur Klinik war unpassierbar. Patienten wurden in andere Kliniken gebracht.



Heute, am Sonntag (31.1.2010) sollen in Saarbrücken und Saarlouis die Busse wieder fahren. Die Saarbahn und die Züge der Deutschen Bahn fahren dagegen nach normalem Fahplan. Bis heute Morgen hat die Polizei über 120 Unfälle gemeldet. 14 Menschen wurden dabei leicht, einer schwer verletzt.


Im Nordsaarland sind folgende Straßen teilweise wegen Schneebruchs gesperrt:
die L158 zwischen dem Stausee Losheim und dem Heimlinger Tal und die L151 zwischen Wadern-Weiskirchen und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz.

Wie die Polizei mitteilt, kam es auch heute wieder zu zahlreichen Unfällen. Die SOL-Redaktion rät: Wenn Sie nicht unbedingt fahren müssen, lassen Sie das Auto stehen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein