A8 Saarlouis Richtung Karlsruhe Zwischen AS Neunkirchen-Kohlhof und Kreuz Neunkirchen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, stockender Verkehr, vorsichtig an das Stauende heranfahren (14:10)

A8

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bostalsee 2011: So schön wird der erste Ferienpark im Saarland!

So schön sollen die Ferienhäuser des zukünftigen Sunparks am Bostalsee aussehen. Im Frühjahr 2009 rollen die Bagger an. Dann beginnt der Bau des riesigen Ferienparks.

So schön sollen die Ferienhäuser des zukünftigen Sunparks am Bostalsee aussehen. Im Frühjahr 2009 rollen die Bagger an. Dann beginnt der Bau des riesigen Ferienparks.

Gestern unterzeichneten Vertreter von Center Parcs, der Projektgesellschaft Bostalsee und der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Saar in München den Rahmenvertrag.

Und so geht es weiter: Im Frühjahr 2009 rollen die Bagger an. Im Herbst 2009 beginnt Center Parcs mit dem Bau der 500 Ferienhäuser und die LEG mit dem Bau des Zentralgebäudes mit einem großem Schwimmbad. Das wird später an den Sunpark vermietet wird. Zur Saison 2011 sollen die ersten Gäste einziehen. Center Parcs rechnet mit 150 000 Besuchern und 500 000 Übernachtungen im Jahr. Am See sollen mehr als 300 Arbeitsplätze entstehen.

Und so soll der Freizeitpark aussehen: Der Sunpark hat ein so genanntes offenes Konzept. Das heißt, Schwimmbad und Gastronomie sind auch für Tagesgäste und nicht nur für Übernachtungsgäste offen. Die Ferienhäuser sollen zweigeschossige Bungalows für zwei, Excluzwei, vier, sechs und acht Personen werden. Sie gehören zu Dörfern, die jeweils unter einem Thema stehen. Sie heißen Ober- und Unterdorf, Seedorf, Wiesengrund, Waldlichtung und der Heide. Jedes Haus hat eine kleine Terrasse. In einer Bungalow-Kette sollen maximal sechs Häuser stehen. Drei Klassifizierungen, von Standard bis Exclusiv, siv, sind geplant. Und Sunpark setzt auf Kooperation mit den touristischen Angeboten in der Region. Dass die Sunpark-Gäste die Umgebung des Parks erkunden, gehört mit zur Philosophie des Unternehmens.
szn/Dörte Grabbert 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein