B51 Saarbrücken - Grenzübergang Hanweiler Grenzübergang Kleinblittersdorf in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (17:41)

B51

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Brand in Besseringen: Haus zerstört, zwei Hunde tot

Besseringen. Zwei Bewohner des Hauses, eine 49-jährige Frau und ihre 79-jährige Mutter, wurden bei dem Brand leicht verletzt und mussten mit Rauchgas-Vergiftungen im Krankenhaus untersucht werden. Der 26-jährige Sohn der 49-Jährigen, der ebenfalls in dem Anwesen lebte, war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zuhause.

Gegen 11.30 Uhr wurde die Feuerwehr über den Brand alarmiert, den die beiden im Haus lebenden Frauen selbst bemerkt hatten. Nach Angaben von Einsatzleiter Joachim Maxheim, dem Löschbezirksführer der Merziger Feuerwehr, löste ein defekter Ölofen im Wohnbereich im Erdgeschoss das Feuer aus. Schnell fraßen sich die Flammen bis hinauf in das ausgebaute Dachgeschoss des Hauses. Da sich in dem Haus Holzdecken befanden, hatte das Feuer offenbar reiche Nahrung. Die 79-jährige Bewohnerin des Hauses, die im Rollstuhl sitzt, wurde von Nachbarn, die das Feuer ebenfalls bemerkt hatten, gerettet. Ihre Tochter kam mit einer Rauchgas-Vergiftung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr war mit mehr als 70 Einsatzkräften aus acht Löschbezirken im Einsatz. Die Löschbezirke Besseringen, Merzig, Ballern, Schwemlingen, Mettlach und Brotdorf rückten als erste zur Brandbekämpfung aus. Später kamen noch die Feuerwehren aus Fitten und Bietzen zur Unterstützung hinzu. „Die Wetterbedingungen haben uns die Löscharbeiten zusätzlich erschwert“, sagte Maxheim. Auch mussten die Löscharbeiten zwischenzeitlich unterbrochen werden, weil Teile der Geschossdecken einzustürzen drohen. Zudem waren der Malteser Hilfsdienst mit zwölf Personen, der Rettungsdienst sowie Notfallseelsorger im Einsatz.

Noch am späten Nachmittag war die Feuerwehr damit beschäftigt, einzelne kleinere Brandnester zu löschen. Während die menschlichen Bewohner des Hauses bei dem Feuer nur leicht verletzt wurden, kam für zwei Hunde, die in dem Haus lebten, jede Hilfe zu spät: Sie kamen bei dem Feuer ums Leben. Zwei weitere Tiere überstanden den Brand nach Informationen unserer Zeitung unbeschadet. Das Haus selbst wurde bei dem Brand komplett zerstört und ist unbewohnbar: „Totalschaden“, so das knappe Urteil von Maxheim.

Wie Hermann Friedrich, der stellvertretende Leiter des Ordnungsamtes in Merzig, erklärte, werde versucht, für die 79-jährige Frau, die ebenso wie ihre Tochter und ihr Enkel durch den verheerenden Brand ihre Bleibe verloren hat, eine Unterkunft bei Verwandten zu finden. Sollte dies nicht funktionieren, werde die Stadt sich um eine Unterbringungsmöglichkeit kümmern. Die 49-Jährige und ihre 26 Jahre alter Sohn versuchten ebenfalls, vorübergehend bei Familienmitgliedern Obdach zu finden. Friedrich zeigte sich sichtlich beeindruckt von dem Ausmaß des Schadens: „So etwas habe ich noch nicht oft gesehen.“ cbe

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein