A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Illingen und AS Eppelborn Verkehrsbehinderung durch defekten LKW, rechter Fahrstreifen blockiert, die Situation dauert voraussichtlich noch mindestens 2 Stunden an (11:44)

A1

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Brandstifter beunruhigen Menschen im St. Wendeler Land

Oberthal/Namborn/Freisen. Ermittler und Feuerwehren kommen einfach nicht zur Ruhe: Denn schon wieder waren Brandstifter im Landkreis St. Wendel unterwegs. Seit mehr als zweieinhalb Monaten beunruhigen sie die Menschen in der Region. Immer wieder legen sie Feuer, sei es auf Firmengeländen, auf freiem Feld oder mitten im Ort.

Die jüngsten Zwischenfälle ereigneten sich in Oberthal. Wie der stellvertretende Türkismühler Polizeichef Andreas Riemenschneider (Foto: hgn/SZ) berichtet, standen dort binnen weniger Stunden gleich mehrere Papiercontainer und Strohballen in Flammen. Und dabei sind die vorigen Fälle noch nicht aufgeklärt.

Jetzt mussten laut Riemenschneider zuerst 14 Feuerwehrleute zu einer Wiese am Scheuerberg in Oberthal ausrücken. Dort verbrannten drei Strohballen. Schaden: rund 250 Euro.

Dann Alarm in der Oberthaler Schwimmbadstraße. Dort loderte Altpapier in einem Container. Die Feuerwehr löschte rasch, am Behälter entstand dadurch kein Schaden.

Nur drei Stunden später rief eine Passantin die Feuerwehr. Jetzt brannten zwei Papiercontainer in der Groniger Straße, schon wieder in Oberthal. Obwohl Einsatzkräfte rasch an der Unglücksstelle waren, beschädigte die Hitze die Container. Schaden hier: an die 600 Euro. Nach bisherigen Ermittlungen gehen Riemenschneiders Kollegen zwar davon aus, dass Brandstifter am Werk waren.  „Aber bislang haben wir keinen Zusammenhang zu früheren Fällen feststellen können.“



Hintergrund: Seit Juli hat es im Raum Namborn und Freisen 14 Mal gebrannt – die neuerlichen Unglücke in Oberthal nicht inbegriffen. Die Beamten gehen auch in diesem Fällen davon aus, dass Brandstifter Feuer legten. Unter anderem haben die Täter in dieser Zeit gleich vier Mal das Werksgelände der Baustofffirma Alois Meier in Grügelborn heimgesucht. Dabei steckten sie Holzpaletten an. Flammen griffen sogar aufs Dach einer Lagerhalle über (wir berichteten). Experten der Kriminalpolizeiinspektion (KPI) aus Saarbrücken fahnden mittlerweile in Zusammenarbeit mit den Türkismühler Kollegen nach den Tätern. Doch wie gestern Georg Himbert, Pressesprecher der Saarbrücker Landespolizeidirektion (LPD) mitteilte, bisher ohne konkreten Verdacht.

Zeugen gesucht

Die Ermittlungen in der Gemeinde Oberthal laufen laut Riemenschneider bisher ausschließlich über die Polizeiinspektion in Türkismühle. Dafür brauchen die Beamten Zeugen. Die Brände ereigneten sich am vergangenen Sonntag gegen 18 Uhr (Heuballen) sowie an diesem Montag gegen 18.45 Uhr und 21.45 Uhr (Altpapiercontainer).

Hinweise an die Polizei in Türkismühle, Telefon (0 68 52) 90 90.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein