Saarland / Luxemburg: Landesgrenze BAB 8 (D) / A 13 (Lux.), Tunnel Markusbierg in Luxemburg ist wegen Feuerübung bis zum Ende des 21.10.17 gesperrt, Verkehr wird an der AS Schengen abgeleitet. (20.10.2017, 23:07)

Priorität: Normal

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Carlsson tritt aufs Gaspedal: Merziger Autoveredler raus aus der Insolvenz

Der Merziger Auto-Tuner Carlsson will weiter als Premium-Veredler für Autos von Mercedes tätig sein, seine Dienste aber auch anderen Automobil-Herstellern anbieten. Das kündigten gestern der neue Geschäftsführer des Unternehmens, der Koreaner Tae Yun Yee, und der künftige technische Leiter Markus Schuster an. Gleichzeitig ist das Insolvenzverfahren der früheren Carlsson Autotechnik jetzt abgeschlossen, deren Geschäftsführer Schuster vorher war.

Das neu gegründete Unternehmen heißt Carlsson Fahrzeugtechnik und gehört dem koreanischen Autozulieferer Sambo Motors (wir berichteten). Die Gruppe beschäftigt 3000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von einer Milliarde Dollar (951 Millionen Euro). „Als Zulieferer der Autoindustrie sind wir in der Lage, neue Geschäftsfelder wie Ingenieur-Dienstleistungen zur Entwicklung von Fahrzeugen zu erschließen“, sagte Yee. Der Automanager, der vor seiner Zeit bei Sambo als Staatsanwalt in den USA arbeitete, will nicht aus der Ferne die Geschicke von Carlsson lenken. Er habe „bereits eine Wohnung in Saarbrücken“.

Bei der Eigenentwicklung will Carlsson mit einem neuen Luxus-Fahrzeug punkten, das 2017 auf den Markt kommen soll. „Dort soll das ganze Spektrum unseres Könnens sichtbar werden“, sagte Schuster. Es soll das Nachfolgemodell des C 25 werden, der seinerzeit für rund 450 000 Euro zu haben war und fünfmal verkauft wurde. Einen Vorgeschmack bietet bereits die Sportlimousine Carlsson CC 63 Rivage, die auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) im September in Frankfurt „für Furore sorgte“, so Schuster.

Darüber hinaus will der Merziger Tuning-Spezialist – neben Mercedes – auch für andere Autobauer Sonderserien konzipieren. Vor der Insolvenz war eine solche Zusammenarbeit schon mit Citroën weit gediehen. „Wir bieten alles an, was ein Fahrzeug sportlicher macht“, betont Schuster. Außerdem sollen bisher vernachlässigte Märkte, beispielsweise im Mittleren Osten, in Osteuropa und den USA, stärker ins Visier genommen werden.

Die 25 Mitarbeiter, die bislang schon bei Carlsson waren, werden weiterbeschäftigt. Wenn das Geschäft wieder gut läuft, soll die Zahl der Mitarbeiter weiter steigen. Carlsson hatte Ende April Insolvenz anmelden müssen, „weil der chinesische Mehrheitsgesellschafter seine Zahlungen eingestellt hatte“, erinnerte Insolvenzverwalter Robert Schiebe.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein