A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Chansonpreis Sulzbacher Salzmühle findet am ersten März-Wochenende statt

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Sulzbach. Nicht mehr ganz so viele wie beim ersten Mal, aber immer noch stattliche 80 Interpreten haben sich beworben für die zweite Ausgabe des in seiner Art wohl einzigartigen deutsch-französischen Chansonpreises „Sulzbacher Salzmühle/ Le moulin à sel de Sulzbach“.

Im Oktober 2011 als Hommage an Georges Brassens erfolgreich gestartet, ist dieser Textchanson-Wettbewerb nun im Élysée-Jahr Brassens’ deutschem Pendant, dem Liedermacher Reinhard „Frédérik“ Mey, gewidmet. Veranstalter ist die Stadt Sulzbach in Kooperation mit SR2 Kulturradio; die Schirmherrschaft teilen sich der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam (CDU) und der französische Generalkonsul Frédéric Joureau. Der Wettbewerb richtet sich an Solokünstler jeglicher Nationalität, die jeweils drei Lieder in deutscher oder französischer Sprache einreichen müssen, davon mindestens eines selbst geschrieben.

Sofern die fünf von einer Vorjury ausgewählten Finalisten sich nicht selbst begleiten, dürfen sie maximal einen Instrumentalisten mitbringen – bisherige Gewinner sind von einer erneuten Teilnahme ausgeschlossen. Die Festivalleitung hat Liedermacher Wolfgang Winkler, frisch gekürter ehrenamtlicher Beauftragter der Stadt Sulzbach für deutsch-französische Belange, zusammen mit Jörg Bier und Anne Allenbach (VHS/Kultur).

Gemeinsam mit der grenzüberschreitenden Kulturagentin Susanne Wachs und SRFrankreichfachmann Gerd Heger sondierte das Trio Bewerbungen von Deutschen, Franzosen, Russen, Georgiern, Italienern, Belgiern, Luxemburgern, Holländern und sogar Kanadiern. Darunter Profis, Amateure und Newcomer von Anfang 20 bis Mitte 60 und auch saarländische Interpreten. Am Samstag, 2. März, wetteifern in der Sulzbacher Aula nun Lukas Meister (Freiburg) und Manuela Sieber (Berlin) sowie die Franzosen Laurent Berger, Emilie Marsh und Mélinée, die als in Berlin lebende Französin einen Sonderstatus einnimmt. An Preisgeldern stehen 8500 Euro zur Verfügung, davon zwei mit je 2000 Euro dotierte Hauptpreise für deutsche und französische Interpretation. Einen zweiten Preis in Höhe von 1000 Euro hat ohnehin jeder sicher; daneben winken mit je 500 Euro ein Publikumspreis und ein Sonderpreis (außer Konkurrenz) für ein selbst komponiertes Lied zum Thema Salz.

Den Vorsitz der Jury mit Chansonsängerin Anne Schoenen, dem ehemaligen SRFrankreichkorrespondenten Daniel Mollard, Susanne Wachs und Wolfgang Winkler hat „Perspectives“-Chefin Sylvie Hamard. Vorgeschaltet ist am Freitag, 1. März, die Jubiläumssendung der SR-Reihe „RendezVous Chanson“ mit Musik von und Gesprächen mit Mey-Interpreten und -Weggefährten. Der Meister selbst soll mit einem aufgezeichneten Exklusiv- Interview zu Wort kommen.

Moderiert werden beide Abende von „Monsieur Chanson“ Gerd Heger.

AUF EINEN BLICK

Die Sulzbacher Salzmühle 2013: Freitag, 1. März, 20 Uhr, Aula Sulzbach: Aufzeichnung des Jubiläums der SR-Sendung „Rendezvous Chanson“.

Samstag, 2. März, 19 Uhr, Aula Sulzbach: Wettbewerb um die „Sulzbacher Salzmühle“ und Preisverleihung. Karten: (Freitag 6/8 Euro, Samstag 12/14 Euro) beim Kulturamt Sulzbach unter Telefon (0 68 97) 50 84 00, info- @chansonpreis.de oder an der Abendkasse. red

www. chansonpreis.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein