A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Chaos im Saarland in der Silvesternacht

Saarbrücken. Die Beamten waren bei 49 Schlägereien, 15 Fällen von häuslicher Gewalt und 69 Unfällen im Einsatz. Mit der Feuerwehr wurden sie zu 24 Bränden gerufen. In vier Fällen handelte es sich um Wohnungsbrände. In Eppelborn haben sogar Zypressen Feuer gefangen. Schuld war nach Angaben der Polizei wohl ein Feuerwerkskörper.

Darüber hinaus registrierte die Polizei wegen glatter Straßen 149 weitere Unfälle im Verlauf des Silvestertages. Allein in Völklingen krachte es 45 Mal. Dort musste auch der Rettungswagen mitunter auf die Streufahrzeuge warten, ehe er vorankam, und auch die Polizei hatte mitunter wegen der Glätte ihre Schwierigkeiten, zum Einsatzort zu kommen. Außerdem kam am Silvestermorgen in Völklingen ein Laster mit Getränkekisten ins Schleudern und verlor den Großteil seiner Ladung. Die Flaschen zerbrachen und das Mineralwasser gefror auf der Straße zu einer dicken Eisschicht. Nach Angaben der Polizei waren 30 Feuerwehrleute im Einsatz, um das Eis zu entfernen und den Lkw zu sichern.

Besonders schwer hat es aber einen Mann (27) aus Rohrbach erwischt. Beim Start von Silvesterraketen auf der Oberen Kaiserstraße wurde er gegen Mitternacht von einem Auto erfasst. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei kam das Auto erst rund 100 Meter weiter zum stehen. Der Fahrer war total betrunken und auf dem Weg nach Hause.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) meldete 140 Einsätze. Meist seien Fußgänger gestürzt. Ein Jugendlicher (17) musste von der Feuerwehr mit der Drehleiter von einer Silvesterparty in Großrosseln abgeholt worden. Nach Angaben des DRK hatte der Junge vermutlich zu viel Alkohol getrunken und war kollabiert. Da das Treppenhaus zu eng für den Transport war, musste das Opfer per Drehleiter geborgen werden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. szn/dög

:: Weitere Saarland-News



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein