L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (19.09.2017, 01:43)

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

City-Biathlon Püttlingen: 21.500 waren dabei

21.500 Besucher haben am Wochenende die City-Biathlon Püttlingen verfolgt.

21.500 Besucher haben am Wochenende die City-Biathlon Püttlingen verfolgt.

Püttlingen. „Sing hallelujah“ von Dr. Alban wummert aus den großen Boxen auf dem Püttlinger Marktplatz. Plötzlich schwillt der Geräuschpegel an, übertönt die fast schon ohrenbetäubenden Popbeats. Geradezu frenetisch klatschen und pfeifen die Zuschauer, viele schlagen die luftgefüllten Plasikschläuche, die der Hauptsponsor verteilt hat und die aussehen wie zu lang geratene blaue Schwimmflügelchen, rhythmisch aneinander. Immer lauter wird die Geräuschkulisse, und dann schießen sie heran – die Biathletinnen um Magdalena Neuner und Co. Nur wenige Sekunden können die Zuschauer an dieser Stelle in Höhe einer Eisdiele einen Blick erhaschen, dann sind die Athletinnen auch schon vorbei.

"Die Stimmung hier ist einmalig"

Zum Glück gibt es hier und an zwei anderen Stellen Leinwände, auf denen die Zuschauer den Rest der Strecke und auch das Geschehen im Schießstadion verfolgen können. Zwei von ihnen sind Nadine Gärtner und Ralf Hofmann, echte Veteranen des Püttlinger City-Biathlons. Bereits zum siebten Mal haben sich die beiden am Sonntagmorgen aus dem 300 Kilometer entfernten Grefrath in Nordrhein-Westfalen auf den Weg nach Püttlingen gemacht, um ihre Helden hautnah zu erleben. „Wir sind beide riesige Biathlonfans und kommen jedes Jahr hierher. Die Stimmung hier ist einmalig“, schwärmen die beiden. Und wenn sie am Abend wieder zu Hause angekommen sind, schauen sie sich das Ganze gleich noch mal an: „Wir haben extra den Videorekorder programmiert.“

Und so konnten sie noch einmal erleben, wie Andreas Birnbacher das Herrenrennen vor Ole Einer Bjørndalen gewann und die Französin Marie Laure Brunet vor Magdalena Neuner siegte. Ein großer Fan ist auch Harry Adam aus Schwarzenholz, und auch er ist ein alter Hase in Sachen City-Biathlon. Entsprechend gut ausgerüstet ist er – mit Campingstuhl und Getränken. „Seit 13 Uhr bin ich hier“, erzählt er. „Ich bin die Strecke abgelaufen und habe mir den besten Platz gesucht. An dieser Stelle kann ich die Athleten besonders lange beobachten“, verrät er auf seinem Stuhl in Nähe des Rathauses.

337 Ehrenamtliche und Mitarbeiter der Stadt

Bis die Athleten auf die Strecke gehen konnten, hatten die Organisatoren eine Menge Arbeit zu leisten. „Bereits am Dienstagabend haben wir mit dem Aufbau des Schießstandes begonnen“, berichtete Veranstaltungsleiter Bernd Bläs von der Stadt Püttlingen. Am Samstag zwischen 12 und 14 Uhr liefen „die beiden spannendsten Stunden, weil da parallel an vielen Stellen gearbeitet wurde“, fügte Bläs hinzu und nannte Zahlen: Beim City-Biathlon am Wirken seien 337 Ehrenamtliche und Mitarbeiter der Stadt, hinzu kommen 358 Leute von Firmen und Dienstleistern.

Bis Samstag um 14 Uhr lief alles weitgehend glatt. Dann kam der große Regen und wirbelte den Zeitplan durcheinander. Der Aufbau der Tribüne am Burgplatz verzögerte sich, so dass am Sonntag ab 6.30 Uhr weitergearbeitet werden musste. „Kurz nach 10 Uhr waren wir dann fertig“, sagte Bläs. Nach dem Herren-Finale am Sonntagnachmittag konnten er und Bürgermeister Martin Speicher hochzufrieden Zwischenbilanz ziehen: „Bisher ist der Wettbewerb prima gelaufen. Jetzt freuen wir uns aufs Frauen-Finale.“
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein