A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Saarbrücken-Neuhaus und AS Riegelsberg Unfallaufnahme, Gefahr (18:18)

A1

Priorität: Dringend

0°C
weather-
0°C
weather-

DFB-Pokal: Die „Saargranaade“ fiebern in Homburg für Borussia

»Saargranaade«, von links: Kevin Meiser, Marco Fiorino, Ulrich Horbach, Florian Fromme, Sven Treis.

»Saargranaade«, von links: Kevin Meiser, Marco Fiorino, Ulrich Horbach, Florian Fromme, Sven Treis.

Hat Neunkirchen die höchste Dichte an Fan-Klubs von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach außerhalb der engeren „Fohlen“-Heimat?

„Neben uns gibt es noch eine Gruppe in Münchwies, Furpach und wohl auch noch in Wellesweiler“, lacht die fünfköpfige Abordnung des Borussia Fanclubs (BFC) „Saargranaade“ Neunkirchen beim Redaktionsbesuch. Vier aktive Fan-Klubs von 14 im Saarland, 937 bundesweit.

So um die 100 Gladbach-Begeisterte aus der Region werden sich wohl am Samstag (16.08.2014) in Neunkirchen treffen. Erst ab 10 Uhr ein bisschen vorheizen im Pearls, Kuchenbergstraße. Dann um 12.52 Uhr ab Bahnhof Neunkirchen mit dem Zug nach Homburg. Dort in Block 4 und 5 des Waldstadions (Stehplätze, Gästeblock) die 5,50 mal 1,20 Meter große Zaunfahne anbringen, die 2,70 mal zwei Meter große Schwenkfahne ausrollen und bereit sein zum Anpfiff um 15.30 Uhr zum Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Viertligisten FC Homburg.

Siegesgewiss sind sie, aber mahnen vor Leichtfertigkeit: Das Erstrunden-Aus im Vorjahr beim Drittligisten Darmstadt ist nicht vergessen. Mit Christoph Kramer haben sie jetzt auch noch einen echten Weltmeister im Team und mit dem Uchtelfanger Patrick Herrmann seit acht Jahren schon einen waschechten Saarländer. Dabei ist man Gladbach-Fan nicht wegen bestimmter Spieler: „Die sind Schall und Rauch“.

Mit einer Ausnahme: „ Oliver Neuville, der war Kult.“ Was für den Verein spricht: „Die Fanszene ist einzigartig. Die Fanbetreuung klasse.“

Die „Saargranaade“ fahren zu Heim- und Auswärtsspielen, sind auch international dabei. Sie haben ein klares Selbstverständnis: „Wir wollen Borussia nach draußen tragen, wollen den aktiven Support, wollen Leute, die sich einbringen.“

Wer das Profil nicht erfüllt, nur leichter an Karten kommen möchte, sei fehl am Platze.

Eine Organisation als „Saargranaade“ gaben sich die „Fohlen“-Freunde am 1. September 2010: „Um die Verbundenheit zur Borussia professioneller aufzuziehen.“

Aktuell zählen sie 47 Mitglieder (Frauenanteil unter zehn Prozent), aber die reichen inzwischen weit über die Hüttenstadt raus.

Das zeigen schon die Adressen unserer Redaktionsgäste: „Saargranaade“-Vorsitzender Ulrich Horbach (25) ist Neunkircher, Sven Treis (28) wohnt in Oberthal, Florian Fromme (26) in Saarbrücken, Kevin Meiser (25) in Lebach und Marco Fiorino (35) in Hüttersdorf. Aber auch nach Homburg und Merzig-Wadern gibt es Verbindungen, sogar in die Pfalz . Durchschnittsalter: 25 Jahre.

Die Leidenschaft für Schwarz-Weiß-Grün kommt oft von den Eltern: „Die waren in den erfolgreichen 70ern Anhänger der Borussia und haben uns das vererbt.“

Kontakt: www.facebook.de/saargranaade
   
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein