A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Das Mädchen mit der Totenkrone: Funde aus Tholey erstmals zu sehen

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

Mit sechs Jahren starb im 18. Jahrhundert das Mädchen Anne Catherine Francoise de Chevalier in Tholey. Sie war die Tochter des Tholeyer Amtmannes und Richters Nicolas de Chevalier. Die Geschichte des kleinen Mädchens war längst vergessen. Bis zum März 2009.

Damals entdeckten Mitarbeiter des Landesdenkmalamtes bei Grabungen in der Abteikirche Tholey das Grab des Kindes. Das mit einer reichhaltig verzierten Totenkrone und Leinentuch bestattet wurde. Die Grabbeilagen wurden in den vergangenen beiden Jahren restauriert und werden jetzt in einer Sonderpräsentation im Museum in der Schlosskirche in Saarbrücken gezeigt. Die Präsentation des Landesdenkmalamtes und des Museums für Vor- und Frühgeschichte trägt den Titel „Das Mädchen mit der Totenkrone“.

Umfangreiche Restaurierungsarbeiten waren nötig, damit der Neufund aus der Tholeyer Kirche nun in beachtlicher Qualiät ausgestellt werden kann, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz. Die Bestattung des Mädchens falle durch ihre aufwändige Ausstattung des Totenschmucks auf, der stark durch das Totenbrauchtum des 17. und 18. Jahrhunderts bestimmt war. Kernstück ist die sogenannte Totenkrone, die eine Hochzeit im Jenseits symbolisieren sollte. Sie besteht aus einem filigran gearbeiteten und mit Perlen und Einlagen geschmückten Reif und einem Duttkrönchen, so die Beschreibung. Weitere Schmuckstücke und Patengeschenke sind ebenfalls zu sehen.

Insgesamt elf Skelette hatten die Experten des Landesdenkmalamtes von Januar bis März 2009 im Fußboden der Abteikirche in Tholey gefunden. Unter ihnen das Mädchengrab. Entdeckt wurde die Begräbnisstätte beim Einbau einer neuen Fußbodenheizung. Dabei waren nicht nur die Grabstätten bedeutsam, sondern auch der Boden, auf dem sie lagen. Der war nämlich aus Terazzo aus der Römerzeit, also aus dem zweiten und dritten Jahrhundert nach Christus. Die Abtei steht ja bekanntlich auf Ruinen einer Badeanlage aus der Römerzeit. „Mit diesem Estrich, den Skeletten und den Bauschichten lässt sich abermals eine Siedlungskontinuität nachweisen“, sagte seinerzeit der Historiker Johannes Naumann.

 Die Präsentation „Das Mädchen mit der Totenkrone“ wird am heutigen Freitag um 19 Uhr im Museum in der Schlosskirche in Saarbrücken eröffnet. Das Museum ist geöffnet dienstags, donnerstags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Dienstags ab 15 Uhr ist der Eintritt frei.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein