A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis AS Neunkirchen-Oberstadt gefährliche Situation in der Ausfahrt, Unfall, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (16:30)

A8

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Das ist das neue Saar-Kabinett

Saarbrücken. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer (CDU) hat am Nachmittag im Saarbrücker Landtag ihr neues Kabinett vorgestellt. Die 49-Jährige war am Mittwoch zur neuen Ministerpräsidentin gewählt worden, und daher musste auch das Ministerium für Arbeit und Soziales neu besetzt werden. Dieses wird künftig von Monika Bachmann geführt. Die 61-Jährige war bisher Landrätin im Kreis Saarlouis. Regierungssprecher wird Thorsten Klein.

Das Amt des Justizministers wird, wie bei Peter Müller, auch von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer ausgeübt. Anders als Peter Müller ist die 49-Jährige keine Juristin, sondern Politikwissenschaftlerin.


Innenminister Stephan Toscani (CDU) wird weiterhin in seinem Ressort arbeiten. Der Minister für Inneres und Europaangelegenheiten soll zukünftig auch für die Kultur verantwortlich sein.

Neuer Chef der Staatskanzlei wird Andreas Storm. Er war bislang Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales bei Ursula von der Leyen. klö
> ausführlicher Bericht folgt

Monika Bachmann
Landrätin des Kreises Saarlouis

Zur Person:
geb. 24. Februar 1950 in Schwalbach/Hülzweiler, katholisch, verwitwet
Beruflicher Werdegang:
bis 1973
Ausbildung und Anstellung bei der Kreissparkasse Saarlouis

nach der Familienphase
selbständige Bezirksleiterin bei der Landesbausparkasse

- seit 1992 Versicherungsfachfrau bei der Saarland-Versicherung 
- seit 2004 Landrätin des Kreises Saarlouis


Politisches Engagement:
• 1985 bis 2010 Mitglied des Landesvorstands der CDU Saar.
• 1986 bis 2005 Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Schwalbach.
• 1994 - 2004 Mitglied des Landtags.
• viele Jahre stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende in Saarlouis
• viele Jahre stellvertretende Kreisvorsitzende der Frauen-Union

Andreas Storm
 

Beamteter Staatssekretär beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Zur Person:
geboren am 20. Mai 1964 in Darmstadt, evangelisch, ledig

Beruflicher Werdegang:
- 1983 Abitur. Studium der Volkswirtschaftslehre an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main
- 1988 bis 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Entwicklung, Umwelt und quantitative Wirtschaftsforschung in Frankfurt/Main

Arbeitsgebiet: Makroökonometrische Modelle.

- 1990 bis 1994 Referent in der Grundsatzabteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft
Arbeitsgebiete: Konjunkturanalyse und -prognose; Ökonometrische Modellanalysen
- 1994 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, Wahlkreis Darmstadt
- 1996 bis 2002 Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in der Enquete-Kommission „Demographischer Wandel“ des Deutschen Bundestages
- 2002 bis 2005 Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Gesundheit und soziale Sicherung“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
- 2005 bis 2009 Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung
- seit Dezember 2009 Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Politisches Engagement:
- seit 1983 Mitglied der CDU
- 1985 bis 1991 Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg
- von 1985 bis 2010 Vorstandsmitglied des CDU-Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg
(1998 bis 2006 Kreisvorsitzender)
- 1989 bis 1990 und 2001 bis 2005 Mitglied des Kreistags des Landkreises Darmstadt-Dieburg
- seit 1998 Mitglied des Landesvorstands der CDU in Hessen.
- 1996 bis 2010 Vorsitzender des Bezirksverbandes Südhessen der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT).
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein